Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Metropol: Turnier in Polen

Die NBBL-Qualifikation leider verpasst, aber die kommende JBBL-Saison fest im Blick: Während die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL; U19) auch in der Saison 15/16 ohne die Metropol Baskets Ruhr stattfinden wird, starten die U16-Spieler des Jugend-Basketball-Bundesligisten (JBBL) mit der heißen Phase der Vorbereitung. Höhepunkt im Juli ist ein einwöchiges Trainingslager in Gniezno/Polen. Das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen startet am Montag um 5 Uhr morgens ab Vestischer Arena Recklinghausen Richtung Osten. Abschluss des Trainingslagers bildet die Teilnahme an einem internationalen Turnier in der historischen Hauptstadt des Nachbarlandes. Mit gleich drei Teams sind die Metropol Baskets dort vertreten.

Die Trainer Razvan Munteanu und Pit Lüschper legen ihren Fokus auf 19 Spieler des Jahrgangs 2000 und 9 Spieler des Jahrgangs 2001 und 2002. Diese 28 Akteure kämpfen in Polen um 20 Kader-Plätze der JBBL-Saison 15/16, in der die Ruhrgebiets-Basketballer erstmals seit Jahren wieder die Playoffs erreichen möchten. Viermal Training am Dienstag, je dreimal Training am Mittwoch und Donnerstag, bevor ab Freitag die Turnierspiele in Gniezno anstehen. Gleichzeitig entsenden die Metropol Baskets Ruhr auch eine NBBL-Mannschaft, die das Grundgerüst für eine mögliche NBBL-Qualifikation im Sommer 2016 bilden könnte. Die aktuell ausgeschiedenen JBBL-Spieler David Verhülsdonk (Herten), Kilian Stahlhut (Datteln/Recklinghausen), Johannes Sundheim (Recklinghausen) sowie Moritz Rieken und Luis Führer (beide Essen) werden ergänzt durch ein 98er-Quartett: Nicklas Klein (Herten), Jonas Kleinert (Dorsten), Nils Strubich und Jonas Bredeck (beide Recklinghausen) bilden das Team von Metropol-Coach Johannes Hülsmann.

Die Metropol-Spieler, die mit ins Trainingslager nach Polen fahren, unterstreichen einmal mehr das große Einzugsgebiet des Jugend-Bundesligisten: Von Kleve bis Werl, von Mettmann bis Wulfen, von Kamp-Lintfort bis Werne reisen die talentierten Nachwuchsbasketballer an, um am Metropol-Projekt mitzuwirken. Das sich die Carbon Baskets aus Bochum/Dortmund am Sonntag nicht für die neue JBBL-Saison qualifizieren konnten, kommt die regionale Konkurrenz des Essen/Recklinghäuser Kooperationsprojektes aus Münster, Hagen und Düsseldorf. Außerdem stehen aus NRW noch Paderborn, Leverkusen, Köln und das Team Bonn/Rhöndorf in der Jugend-Basketball-Bundesliga.

PM: Metropol Baskets Ruhr

25.06.2015|