Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Metropol: Philipp Stachula neuer JBBL-Headcoach

Mit Philipp Stachula haben die Ruhrgebiets-Korbjäger des ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen ein echtes Ruhrgebiets-Kind für die Nachfolge von Razvan Munteanu gewinnen können. Als Spieler ausgebildet beim SVD Dortmund arbeitete sich der point guard kontinuierlich über die Station in Herten bis in die Pro A nach Chemnitz und Paderborn nach oben. Nach einer Knieverletzung musste Stachula in der letzten Saison seine Spielerkarriere beenden und kehrte nach Dortmund zurück, um dort erste Erfahrungen als Trainer zu erlangen. Nun startet er beim Metropol Baskets-Projekt seine professionelle Trainerkarriere.

Dr. Tobias Stadtmann, Jugendkoordinator der ETB SW, zeigt von der Wahl überzeugt: „Er hat als Spieler einen sehr guten Background und mich bei den ersten Einheiten in der Halle und in unseren Gesprächen auch als Person voll überzeugt.“

Philipp zur Seite stehen wir weiter Pit Lueschper, der seine reichhaltige Erfahrung als Trainer, in der JBBL und im Metropol-Projekt somit perfekt an Stachula weitergeben kann. Lueschper hofft auf eine längere Zusammenarbeit mit Philipp Stachula: „Wir müssen in ihn als Trainer natürlich noch Energie investieren und ich hoffe, dass wir dann auch länger zusammenarbeiten können. Phillipp hat sich sehr motiviert gezeigt und wir sind überzeugt, dass er den Sprung vom Spieler zum Trainer schnell bewältigen wird.“

Die Planungen für die Vorbereitung der Spielzeit 2016/2017 sind bereits in vollem Gange und die ersten Einheiten mit Phillip Stachula sind bereits absolviert. Die Spieler brennen darauf, ihren zukünftigen Headcoach besser kennenzulernen und die gemeinsamen Ziele in Angriff zu nehmen..

 

PM: Metropol Baskets Ruhr

30.06.2016|