Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Metropol: Hochverdienter Sieg

Wie in der Vorsaison feiern die Metropol Baskets Ruhr ihren ersten Saisonsieg bei den finke baskets in Paderborn. Beim 73:60 (44:27)-Auswärtssieg landete das Kooperationsteam von Citybasket Recklinghausen und ETB SW Essen am Sonntag einen hochverdienten Erfolg und schob sich hinter den ungeschlagenen Phoenix Hagen Youngstern auf Platz zwei der JBBL-Gruppe Nordwest. In zwei Wochen wollen die Metropol Baskets Ruhr dann in eigener Halle in Recklinghausen gegen die Artland Young Dragons aus Quakenbrück, den amtierenden Deutschen Vizemeister, nachlegen (8.11.15, 11 Uhr).

Konzentriert gingen die Schützlinge vom Trainer-Duo Razvan Munteanu und Pit Lüschper in die Begegnung. Paderborn hatte vor einer Woche mit einem deutlichen Sieg in Düsseldorf aufhorchen lassen und das noch ohne ihren Auswahlspieler Alexander Engel geschafft. Doch Engel und auch Powerforward Melvin Jostmann sowie Distanzschütze Nick Mayer wurden erst einmal an die Kette der Metropol-Verteidigung gelegt. Offensiv eröffnete Center Max Bömelburg den Reigen mit dem 2:0 am Brett, Moritz Plescher, Kapitän Philipp von Quenaudon und Youngster Till Hornscheidt legten nach. So führten die Gäste aus dem Ruhrgebiet schnell mit 9:1, hielten den Vorsprung bis zur ersten Viertelsirene (16:7).

Im zweiten Viertel war dann die Pressdeckung der Metropol Baskets in erster Linie dafür verantwortlich, dass der Vorsprung der Gäste deutlich ausgebaut wurde. Offensiv war Philipp von Quenaudon nicht zu stoppen, der 9 seiner am Ende 13 Punkte in diesem Viertel markierte. Zusammen mit Moritz Plescher war er diesmal Topscorer der Metropol Baskets. Felipe Galvez Braatz aus der Distanz und beim Fastbreak schraubte die Führung auf 44:23 kurz vor der Pause. Mit 44:27 für das Munteanu-Team wurden die Seiten gewechselt.

Leider schlich sich angesichts der deutlichen Führung der Schlendrian in die Metropol-Verteidigung ein, was Metropol-Coach Munteanu die Zornesröte ins Gesicht steigen ließ. Bömelburg und Plescher hatten zwar noch das 51:34 hergestellt, dann aber holten die Paderborner auf. Dem starken Aufbauspieler Luca Gerke war es zu verdanken, dass Metropol eine 60:47-Führung mit in die letzte Viertelpause nahm.

Im letzten Viertel spielten die Metropol Baskets dann mit kleiner Aufstellung gegen die Paderborner, die sich gegen die drohende Niederlage stemmten. Till Hornscheidt, Michael Akporukevwe, Luca Gerke, Jason Fabek, Moritz Plescher, Philipp von Quenaudon und Malte Thimm waren es dann, die mit dem 13:13 im letzten Viertel den Sieg unter Dach und Fach brachten. Für Niclas Hürland, der sich früh am Fuß verletzte, Max Bömelburg, Till Hornscheidt, Luca Gerke und Malte Thimm war es der erste JBBL-Sieg ihrer jungen Karriere. Idealerweise folgt der zweite am Sonntag in zwei Wochen im Heimspiel gegen Quakenbrück in der Vestischen Arena Recklinghausen. Die Artland Young Dragons haben ebenfalls einen Sieg und eine Niederlage auf ihrem Konto.

Metropol Baskets: Felipe Galvez Braatz (7/1), Alexander Winck (3, 5 Rebounds), Moritz Plescher (13/1, 4 Steals), Michael Akporukevwe (4), Luca Gerke (7, 4 Steals), Till Hornscheidt (10/1), Philipp von Quenaudon (13/1, 8 Rebounds), Malte Thimm (1), Valentin Bredeck, Jason Fabek (9, 8 Rebounds), Niclas Hürland (2) und Max Bömelburg (4).
Paderborn: Alexander Engel (14/2), Nick Mayer (12), Hasan Demirbas (5), Max Osterholz, Erik Niggemeyer, Paolo Petrie, Oguzhan Darende (3), Kingsley Obayuwana (10), Christopher Kleinkes, Melvin Jostmann (9, 14 Rebounds) und Tom Gewecke (7).

 

PM: Metropol Baskets Ruhr

26.10.2015|