Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Metropol: Der nächste Testspielsieg

Auch im 6. Testspiel zur Vorbereitung auf die am 18. Oktober beginnende der Saison der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gingen die Metropol Baskets Ruhr als Sieger vom Feld. Mit dem 95:82 (42:41) bei der Basketball-Akademie Gießen Mittelhessen war Coach Razvan Munteanu aber nicht komplett zufrieden. „Gegen einen stärkeren Gegner hätten wir das Match nicht umgebogen“, so der Essener.

Denn wieder leistete sich das Kombinationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen einen echten Aussetzer, diesmal direkt zum Spielbeginn. 16:3 und 18:5 hieß es nach wenigen Minuten am Samstagmittag in der Sporthalle Gießen-Ost. Gegen die Ganzfeldpressdeckung der Gastgeber offenbarten die Ruhrgebietler gehörige Probleme, obwohl sie selbst dieses taktische Mittel auch oft einsetzen – zuletzt beim Auswärtssieg vor einer Woche in Berlin. Für Munteanu war diese Erkenntnis wichtig, um in den verbleibenden drei Trainingswochen höhere Intensität seiner Schützlinge in den Übungseinheiten einzufordern.

Aber natürlich gab es auch einige positive Eindrücke, allen voran der Auftritt von Flügelspieler Moritz Plescher. Der Mettmanner musste nach einem Nasenbeinbruch vor zwei Wochen mit Gesichtsmaske spielen, war trotz dieser Behinderung bester Mann auf dem Feld. „Maskenmann“ Plescher kam am Ende auf 20 Punkte und eine Effektivität von 22, war am Samstag in Gießen absolute Führungspersönlichkeit. Neben Geburtstagskind Luca Gerke und den bekannten Leistungsträgern Felipe Galvez Braatz und Jason Fabek spielte sich in der zweiten Halbzeit mit guter Verteidigung und Reboundarbeit auch Center-Neuzugang Max Bömelburg in den Vordergrund. „Endlich hat Max gezeigt, was ich von ihm sehen will. Darauf können wir aufbauen“, äußerte sich Coach Munteanu zur Leistung seines 2,04-m-Mannes aus Werl nach dem Seitenwechsel. Auch der Wuppertaler Erik Neusel findet immer besser ins Team. Erfahrungen sammeln durfte erneut Lennard Kaprolat (Jg. 2002, Citybasket). Center Niclas Hürland (Dorsten) agierte vor der Pause stark, Malte Thimm (Goch) und Michael Akporukevwe (Essen) unterstrichen ebenfalls ihre Ambitionen im tief besetzten Metropol-Kader.

Die gesamte erste Halbzeit liefen die Metropols ihrem frühen Rückstand hinterher. Den ersten Ausgleich zum 35:35 erzielte Plescher per Korbleger, die erste Führung der Metropol Baskets ging dann auf das Konto von Aufbauspieler Alexander Winck, der an der Freiwurflinie auch die 42:41-Pausenführung herstellte. Der Start in den zweiten Spielabschnitt gehörte dann den Gästen aus dem Ruhrgebiet. Mit einer starken Leistung bauten die Metropol Baskets da ihre Führung aus, auch weil Moritz Plescher, Felipe Galvez Braatz, Jason Fabek, Lakki Sinnathamby und Alex Winck aus der Distanz trafen. 73:62 hieß es nach 30 Minuten für die Adler von Razvan Munteanu, bis auf 16 Punkte wuchs der Vorsprung im Schlussviertel.

Am kommenden Wochenende legen die Metropol Baskets Ruhr eine Testspielpause ein, um dann am 11. Oktober den letzten Test vor Saisonstart gegen Bayer Leverkusen zu bestreiten. Die JBBL-Saison beginnt dann am 18. Oktober (13 Uhr) in der Sporthalle des Helmholtz-Gymnasiums in Essen-Rüttenscheid gegen die Phoenix Hagen Youngsters.

Metropol Baskets: Felipe Galvez Braatz (12/1), Alexander Winck (8/1), Moritz Plescher (20/2, Effektivität 22), Michael Akporukevwe (2), Luca Gerke (9), Niclas Hürland (8), Lakki Sinnathamby (2), Malte Thimm (2), Erik Neusel (9), Jason Fabek (14/2), Lennard Kaprolat und Max Bömelburg (9, 7 Rebounds).

 

PM: Metropol Baskets Ruhr

28.09.2015|