Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

MBC: Schöne Bescherung für die Jungwölfe

Am vierten Advent konnten die Junior Sixers in der NBBL ihren zweiten Saisonsieg einfahren. Im Rückspiel bei s.Oliver Würzburg gelang ihnen die Revanche für die Hinrundenpleite und der lang ersehnte Befreiungsschlag. Mit dem 79:75 geht es damit in die verdiente Weihnachtspause.

Anders als gewohnt, war es dieses Mal der MBC, der den ersten Abschnitt dominieren konnte. Maßgeblich beteiligt daran waren Alexander Helten mit gleich 4/4 Dreiern und Lukas Scholz, der gegen die Würzburger Zone immer wieder erfolgreich in die Lücken stieß. So erarbeitete sich der Gast schnell eine zweistellige Führung, die zum Viertelende beim 29:20 beinahe Bestand hatte. „Das war ein entscheidender Moment, denn wir haben direkt gesehen, dass wir die Trümpfe in der Hand haben. Daraus konnten wir Selbstbewusstsein ziehen auch für die späteren schwierigen Phasen des Spiels.“, befand Trainer Steinwerth die ersten zehn Minuten als Weg weisend.

Dass Würzburg trotz dezimierter Mannschaft nie aufgibt, wusste allerdings jeder in der Halle. Und so kämpfte sich der Gastgeber wieder in Schlagdistanz und bereitete den Junior Sixers so manche Sorgenfalten. Zwar blieb man zur Halbzeit durch den starken Auftritt von Niklas Benndorf in Front (47:39), aber die Partie schien zu kippen. Aus der Pause ging es dann munter so weiter. Würzburg biss sich am MBC fest und die Mitteldeutschen haderten mit ihren vielen Ballverlusten gegen diesen Druck. Plötzlich war das Spiel gedreht und der MBC mit 61:63 im Hintertreffen (30.).

So sollte es eine enge Kiste bleiben bis kurz vor Schluss. Der Gast wurde getragen vom Wiederkehrer Niklas Jüttner und dem starken Aaron Kayser. Beide brachten viel Energie ins Spiel und hielten ihr Team im selbigen. Als dann der an der Schulter angeschlagene Niklas Radestock eingriff, gelangte der MBC wieder auf die Siegerstraße. Seine 8 Punkte mit extrem dosierter Einsatzzeit waren am Ende das Zünglein an der Waage zum 79:75 Auswärtserfolg. So war es ein wahrer Mannschaftserfolg, in dem die Angeschlagenen, die Wiederkehrer und auch die wenig bis gar nicht eingesetzten Spieler nie aufgaben und sich immer unterstützten. Alexander Herrmann und Niklas Jüttner als Veteranen führten ihr Team an und hielten den Laden am Ende dicht.

Für den MBC: Herrmann (11 P/6 R), Helten (18/2), Jüttner (7/8), Grünzig (10/2/ 7 asst), Kayser (10/10), Scholz (8/2), Radestock (8/0), Benndorf (7/1), Klaus, Gille (0/1), Dagga (dnp), Streißenberger (dnp)

 

PM: MBC

21.12.2015|