MBC: Niederlage in Spiel drei

Die MBC Junior Sixers verlieren das dritte Spiel der ersten Playdownserie gegen die Junior Baskets Rhein Neckar mit 63:57 und müssen nun in die zweite und letzte Serie gegen die Giraffen aus Langen antreten. Zuallererst richten die Coaches ihr Wort an die Eltern: „Wir wollen uns als Trainer für die großartige Unterstützung seitens der Eltern und Verwandten bedanken. Ihr habt das heutige Spiel zu einem tollen gemacht. Ihr habt unsere Jungs hervorragend unterstützt und für eine geile Stimmung gesorgt, als hätten wir ein Heimspiel. Wir Trainer und Spieler hoffen auf eine genauso gute Stimmung in den letzten Spielen der Saison!“

Die Mannen um Kapitän Herrmann kamen hochmotiviert aus den Startlöchern und legte los, wie die Feuerwehr. Gleich der erste 3er von Yannick Hennelotter ließ die Emotionen raus. Doch der Gastgeber ließ sich nicht beeindrucken und hatte am Anfang auf jeden MBC Korb die richtige Antwort parat. Mit guter Defense kamen die u19 Wölfe zu vielen leichten Korberfolge. Bis zur Viertelpause stieg die Führung auf 14:23.

Im zweiten Viertel leisteten vor allem die Bankspieler ihren Beitrag und kämpften in der Defense um jeden Ball. „Unsere Jungs haben ihren Einsatz nicht vermissen lassen, allerdings und das war auch der Knackpunkt im Spiel, sind wir nicht gut genug in der 1:1 Defense. Falsches Closeout, zu aggressiv am Ball, es fehlt an bestimmten Stellen die Cleverness.“ So das Trainerduo. Niklas Jüttner konnte durch gute Drives Punkten und Ian Streißenberger traf einen verrückten 3er zum Ende der Shotclock. Aber auch Heidelberg kämpfte sich ins Spiel zurück und verkürzte zur Halbzeit auf 29:33.

Der dritte Spielabschnitt startete schlecht für die Gäste, Alex Herrmann holte sich zwei schnelle Fouls ab und musste mit 4 persönlichen Fouls zur Sicherheit auf die Bank. Sein Frontcourt Partner Aaron Kayser sprang in die Presche und holte viele Rebounds für den MBC.  Die NBBL’er verloren jetzt gänzlich ihren Rhythmus und erzwang zu viele Einzelaktionen und contested Shots. „Uns ist im dritten Viertel die Kontrolle über das Spiel aus der Hand geglitten und passend mit der Schlusssirene gingen die Heidelberger in Führung.“

Mit einem 47:46 Rückstand ging es in das letzte Viertel. Allerdings sollte die Gastgeber ihre Führung nicht mehr hergeben. Angetrieben von den mitgereisten Fans versuchten die Gäste nochmal alles um das Spiel umzubiegen, allerdings ohne Erfolg. Am Ende mussten sich die MBC Junior Sixers geschlagen geben.

„Diese Niederlage tut weh, doch aufgeben gibt es nicht! Wir haben jetzt noch eine Chance und genießen dabei Heimrecht. Unsere Jungs müssen eine ‚jetzt-erst-recht‘ Mentalität aufbauen und dann klappt das auch mit unserem Klassenerhalt, davon sind wir überzeugt.“

Helten, A (15 Pkt, 3 Reb), Radestock, N (10, 6), Jüttner, N (8, 1), Herrmann, A (6, 3), Hennelotter, Y (5, 4), Scholz, L (5, 0), Streißenberger, I (3, 0), Benndorf, N (3, 1), Kayser, A (2, 12), Grünzig, S, Klaus, P, Dagga, T

 

PM: MBC

20.04.2016|