MBC: Klub verabschiedet Nachwuchsleiter Tino Stumpf

Nach vier sehr erfolgreichen Jahren verlässt der MBC-Nachwuchsleiter Tino Stumpf aus familiären Gründen den Mitteldeutschen Basketball Club. Künftig wird der 41-Jährige wieder in seiner Heimatstadt Jena leben und arbeiten. Mit Tino Stumpf konnten die Wölfe ihr Nachwuchsprogramm hervorragend entwickeln. Dass sich die Nachwuchsabteilung des Mitteldeutschen Basketball Clubs in den letzten Jahren prächtig entwickelt hat, ist offensichtlich. Mit dem Ziel den MBC zum besten Nachwuchsprogramm der neuen Bundesländer zu entwickeln, kam Tino Stumpf 2012 aus Jena zu den Wölfen. Und die Erfolge können sich wahrlich sehen lassen.

In den vier Jahren wurden am Standort leistungsstarke und professionelle Strukturen entwickelt. 2013 honorierte die Beko Basketball Bundesliga dies erstmals mit der Bronzemedaille für einen „guten Nachwuchsstandort“. Doch auf dieser Auszeichnung ruhte man sich nicht aus und optimierte die Bedingungen weiter. Sodass die Wölfe seit 2014 als „sehr guter Nachwuchsstandort“ gelten und in den Jahren 2014 und 2015 jeweils die Silbermedaille der Beko Basketball Bundesliga erhielten. Nur die drei Top-Programme Bamberg, Berlin und Oldenburg wurden mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Auch die Entwicklung zahlreicher Spieler für Jugendnationalmannschaften und Kadersichtungen fallen in den Zeitraum der letzten vier Jahre. Mit Jonas Niedermanner und Alexander Herrmann schafften nach vielen Jahren erstmals auch wieder Spieler aus der eigenen Nachwuchsabteilung den Sprung in den Profikader des MBC, beide unterzeichneten einen Dreijahresvertrag.

Auch in der JBBL und NBBL konnten sich die Wölfe durch immer stärkere Leistungen behaupten, in der U16-Bundesliga schaffte die Jungwölfe sogar 2015 den Einzug in die Hauptrunde.

„Die Arbeit von Tino Stumpf in den letzten Jahren beim MBC kann man gar nicht genug honorieren. Er hat unsere leistungsorientierte Nachwuchsarbeit auf einen sehr hohen Standard gehoben und damit auch das Ziel erreicht, den MBC zum besten Nachwuchsstandort im Osten zu machen. Die Auszeichnungen der Beko BBL untermauern dies, dort gehören wir sogar zu den besten Standorten überhaupt. Vielen Dank für diese gute Zeit und wertvolle Arbeit!“, so MBC-Geschäftsführer Martin Geissler.

„Für mich ist der Abschied vom MBC ein ganz schwerer, ich habe beim MBC tolle Bedingungen gehabt und wir haben gemeinsam sehr viel erreichen können. Jetzt ist es an der Zeit, nach vier Jahren wieder bei meiner Familie zu leben und mehr Zeit für meinen Sohn zu haben. Ich werde dem MBC auch künftig verbunden bleiben und beratend auch weiterhin für die Wölfe tätig sein. Ich bin überzeugt, dass die beiden Spitzenstandorte MBC und Jena in der Nachwuchsarbeit noch enger zusammenrücken müssen, um hier weiterzukommen“, so Tino Stumpf.

Tino Stumpf schließt sich dem Nachwuchsprogramm von BBL-Aufsteiger Science City Jena als Nachwuchsleiter an und wird in Zukunft den MBC beratend unterstützen. Außerdem wird Stumpf weiterhin der Koordinator der kinder+Sport Basketball Academy des Mitteldeutschen Basketball Clubs bleiben.
In den kommenden Tagen wird der Nachfolger beim Mitteldeutschen BC präsentiert.

 

PM: MBC

29.06.2016|