MBC: Jungwölfe feiern wichtigen Sieg

Im mitteldeutschen Derby konnten die Jungwölfe der MBC JBBL-Mannschaft den ersten Sieg gegen den Abstieg einfahren. In Jena reichte es zu einem 69:61 Auswärtserfolg nach einer hektischen Schlussphase. Beide Teams kannten sich aus der Division Ost bereits gut und der MBC hatte beide Duelle gewinnen können. Gerade das aber ist immer etwas trügerisch und könnte für Nachlässigkeiten sorgen, befürchtete das Trainergespann Steinwerth/Veit. So entwickelte sich das kampfbetonte Spiel, was jeder erwarten konnte. Jena und der MBC schenkten sich nichts und Abschnitt eins endete mit einem 14:16 für die Gäste. Bis dato konnte vor allem Franz Veit einen starken Auftritt hinlegen und erzielte 50% der MBC-Punkte.

Im zweiten Viertel sollte die Vorentscheidung fallen. Die Gäste zogen die defensiven Schrauben fester an und Benedict Simon hatte Jenas Topscorer Dizdar gut im Griff. Paul Schlaug machte erneut eine starke Figur am Brett und holte sich ganze acht Freiwürfe allein in diesem Viertel. Die Dreier von Luis Pabst und Jannik Luster trugen zur sicheren 44:29 Halbzeitführung bei.

Bemerkenswert war dabei, dass dieses gute Ergebnis beinahe ohne den eigenen Topmann Radestock zustande kam – er hatte erst drei Punkte erzielen können. Das zeugt von gewachsener Ausgeglichenheit beim MBC, was die Jungwölfe auch bis dahin bewiesen hatten.
Diesen zweistelligen Vorsprung konnten die Gäste lange aufrecht halten. Zwar versiegte der Spielfluss zusehends, aber hinten stand man weiter sicher. Allein die erneut vielen abgegebenen Rebounds trübten den guten Auftritt. So blieb Jena immer dran an der Wende und bis zum 63:47 für den MBC schien dennoch alles im Reinen.

Dann griffen die Gastgeber aber nach dem letzten Strohhalm und verteidigten nun aggressiver über das ganze Feld. Ganze fünf Ballverluste provozierte das beim MBC in kürzester Zeit und Dizdar drehte auf. Plötzlich war beim 61:65 wieder alles offen. Radestock übernahm dann aber Verantwortung und kam gemeinsam mit Pabst zu den entscheidenden Freiwürfen. Das 69:61 wurde über die Ziellinie gerettet und man kam mit einem kleinen Schrecken davon. Am kommenden Sonntag will der MBC gegen einen weiteren alten Bekannten aus Bayreuth nachlegen und seinerseits die bisherige Nullbilanz gegen diesen Gegner verbessern.

Für den MBC: Simon (8 P/2 R/ 2 Ass), Veit (7/5/4), Pabst (15/3/3), Radestock (13/9/6), Schlaug (16/7/0), Luster (4/3/1), Hounnou (0/1/0), Gleau (4/4/0), Scheiding (2/0/1), Henkel (0/3/0), Käding, Bank

 

PM: MBC

29.02.2016|