Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Ludwigsburg: Doppeltes Saisonende

 

Im zweiten Achtelfinalduell zwischen der Porsche Basketball-Akademie und Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS musste das Ludwigsburger JBBL-Team am Sonntag eine 63:85 (38:41) Heimniederlage einstecken und ist somit aus den Playoffs der U16-Bundesliga ausgeschieden. Topscorer für das Porsche BBA-Team waren Lukas Herzog (18), Quirin Emanga (17) und Eric Massing (15).

Ohne Tom Weyrauch und Leon Dolic ging es für die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen am Sonntag in der heimischen Rundsporthalle in das Spiel gegen die favorisierten Frankfurter. In der Woche zuvor hatten die Barockstädter das erste Spiel der „best-of-three“ Serie in der Mainmetropole mit 68:47 verloren, daher benötigte die Porsche BBA im Heimspiel unbedingt einen Sieg um das drohende Playoff-Aus und vorzeitige Saisonende abzuwenden. Die Gäste, dieses Mal mit ihren vor sieben Tagen noch nicht einsatzfähigen Leistungsträgern Noah Litzbach und Maximilian Begue in ihrer Aufstellung, erwischten einen Blitzstart und gingen schnell in Führung, nach den ersten Punkten fanden dann aber auch die Ludwigsburger gut ins Spiel und sorgten für ein ausgeglichenes erstes Viertel. Die Hausherren wirkten deutlich wacher als noch in Spiel 1, lagen phasenweise in Führung und überließen nicht wie noch vor einer Woche den Frankfurtern das Spielfeld, Litzbach war von der Porsche BBA-Defensive im ersten Durchgang jedoch nicht zu kontrollieren und so führte der Centerspieler seine Mannschaft mit 18 Punkten zu einer knappen 41:38 Pausenführung.

Auf Seiten der Gastgeber hatte Lukas Herzog in den ersten zwanzig Minuten mit 15 Zählern das heiße Händchen, nach dem Seitenwechsel spielte dann zunächst allerdings nur noch Frankfurt. Die Mannschaft von Trainer Olaf Kanngießer kam mit deutlich mehr Energie aus der Kabine, steigerte sich in fast allen Bereichen, traf hochprozentig aus dem Feld und konnte seinen Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels auf 69:48 ausbauen. Ludwigsburg leistete sich zu viele Fehler (17 Ballverluste) und konnte weder offensiv noch defensiv an die Leistung aus dem ersten Durchgang anknüpfen, daher musste man sich am Ende deutlich geschlagen geben und scheidet somit aus den Playoffs der U16-Bundesliga aus. Nach dem sensationellen Titelgewinn im vergangenen Jahr ist für die JBBL-Mannschaft der Porsche BBA in dieser Saison also im Achtelfinale Endstation und die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen verabschieden sich in die Sommerpause.

Für die Porsche BBA spielten: Herzog (18), Emanga (17, 10 Rebounds), Massing (15 ,8 Rebounds), Bulut (6, 3 Steals), Urbansky (4, 8 Rebounds), Margaritis (3), Brekalo (0), Klingler (0), Martinovic (0), Boose (0), Kunzi (0) und Patrick (0)

 

NBBL: Auswärtssieg in Würzburg sichert der Porsche BBA den Klassenerhalt

Mit zwei deutlichen Siegen hat sich das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie in der Playdown-Serie erfolgreich gegen die Würzburg Baskets Akademie durchgesetzt und damit den Verbleib in der U19-Bundesliga gesichert. In Spiel 2 feierte die Mannschaft von Trainer Ervin Dragsic am Sonntag einen souveränen 106:69 (49:29) Erfolg.

Mit Cosmo Grühn, Quirin Emanga und Tobias Aberle musste Ludwigsburg im zweiten Duell mit den Unterfranken auf gleich drei Leistungsträger verzichten und auch Eyke Prahst fiel mit Grippe die gesamte Trainingswoche über aus, sodass die Vorbereitungen alles andere als optimal liefen für die Barockstädter. Würzburg hingegen konnte dieses Mal auf Topscorer Tobias Weigl (25 Punkte, 11 Rebounds) zurückgreifen und startete mit viel Leidenschaft in die Partie um im ersten Viertel für ein ausgeglichenes Spiel zu sorgen. Dabei nahmen die Barockstädter eine knappe Führung (22:18) mit in den zweiten Abschnitt, ehe man hier die anfängliche Unsicherheit ablegte um seinen Vorsprung schnell auszubauen. Bis zur Halbzeit waren die Gäste bereits auf 49:29 davongezogen und hatten die Partie fest im Griff.

Daran sollte sich auch im zweiten Durchgang nichts mehr ändern. Zwar konnten die Würzburger das dritte Viertel knapp für sich entscheiden, in den letzten zehn Minuten zogen die Barockstädter die Zügel dann aber noch einmal an um sich am Ende deutlich mit 106:69 durchzusetzen. Damit konnten die Dragsic-Schützlinge den „Sweep“ in der Playdown-Serie komplettieren, sich glatt mit 2-0 durchsetzen und die Klasse in der U19-Bundesliga halten.

Für die Porsche BBA spielten: Prahst (26, 14 Rebounds), Seric (17, 5 Rebounds), Franz (17, 5 Rebounds), Schüler (15, 14 Assists), Kudic (8), Mugagan (7, 6 Assists), Stierlen (6, 6 Assists), Bär (6, 7 Rebounds), Halac (2) und Abraha (2)

 

PM: Porsche BBA Ludwigsburg

11.04.2016|