Lichterfelde: Siebter Sieg in Serie

Coach Brill musste in Braunschweig mit kleiner Rotation antreten, da die 2001er auf Teneriffa ein Turnier spielten und einige 2000er verletzungs- und krankheitsbeding ausfielen. So kam es, dass erstmalig in dieser Saison nur acht Spieler zur Verfügung standen. Aber TuSLi machte bereits im ersten Viertel alles klar und gewann dieses mit 10:30 Punkten. Schlüssel zum Erfolg war sicher eine, im Vergleich zu den vorhergehenden Spielen, verbesserte Defense, aber auch eine sehr schwache Wurfquote der Braunschweiger führte zu dem Viertelergebnis.

Im zweiten Viertel blieb die Intensität in der Defense hoch und führte bei 16 steals durch TuSLi und 20 turnovers bei Braunschweig zum Halbzeitergebnis von 27:57. Und so ging es nach der Halbzeit weiter. Obwohl die Braunschweiger nie aufgaben konnten sie nichts gegen die sicher vorgetragenen setplays der Berliner ausrichten. Das von TuSLi vorgetragene Tempo blieb trotz der kleinen Rotation sehr hoch und das Dritte Viertel ging wieder mit +15 an TuSLi. Im letzten Viertel ließen es die Berliner etwas ruhiger angehen und gönnten auch ihrem big man einige Verschnaufpausen, was die Braunschweiger über missmatches nutzten und folgerichtig das Viertel gewannen. Endergebnis 65:108.

Fazit aus dem Spiel ist, dass alle Lichterfelder Spieler über eine sehr gute Athletik verfügen, die auch bei Spielzeiten von +20 Minuten konzentrierten und erfolgreichen Basketball (nur 11 turnover) ermöglichen. Außerdem wird gern der Ball geteilt was 24 assists und fünf Spieler mit über 10 Punkten in diesem Spiel zeigen. Jetzt geht es für die meisten Spieler in den Weihnachtsurlaub. Nur die starting five muss „nachsitzen“ und in der kommenden Woche in Heidelberg bei der Nachsichtung für die U16 Nationalmannschaft ihr Können unter Beweis stellen, worauf sich die Jungs natürlich sehr freuen. Nächstes Spiel der TuSLi JBBL am 10. Januar 2016 in Göttingen.

 

PM: TuS Lichterfelde

15.12.2015|