Lichterfelde: 26 Steals erzwungen

Auch im dritten Spiel der Saison bleibt die JBBL-Mannschaft des TuS Lichterfelde ungeschlagener Tabellenführer der Division Nordost. Obwohl sich das Team vorgenommen hatte, dieses Spiel von Anfang an zu dominieren, kamen die Spieler von Florian Brill gegen die ebenfalls sehr gut eingestellten Gäste im ersten Viertel nicht recht ins Laufen. So ging das erste Viertel nur knapp mit 22:21 an TuSLi. Auch der zweite Abschnitt verlief relativ zäh, die Gastgeber ließen zu viele Punkte liegen und kassierten einige schöne Fastbreaks vom Göttinger Team. So gingen die Mannschaften mit einem 44:33 in die Halbzeit.

Das Trainerteam schien in der Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden zu haben, da nach der Pause ein verändertes TuSLi-Team auf dem Platz stand. Jetzt wurde in der Defense ordentlich gearbeitet und auch in der Offense wurden die Einzelaktionen weniger; die Systeme begannen zu funktionieren. TuSLi erhöhte den Druck auf die Göttinger Aufbauspieler, was zu insgesamt 26 Steals durch TuSLi bzw. 39 Turnoversbei Göttingen führte. Folgerichtig ging das dritte Viertel nach einem 19:3 Lauf mit 73:41 zu Ende.

Jetzt merkte man auch dem Göttinger Team an, dass ihnen nach frühem Aufstehen und langer Anfahrt die Puste ausging. Im letzten Viertel gelangen den Göttingern nur noch acht Punkte, wogegen TuSLi noch 30 Punkte auflegen konnte. Damit ging das Spiel dann doch eindeutig mit 103:49 an das Team von Florian Brill.

Am nächsten Wochenende freuen sich die TuSLi JBBL-Spieler auf das Spitzenspiel beim aktuellen Tabellenzweiten des Nordostens.

 

PM: TuS Lichterfelde

09.11.2015|