Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Lichterfelde: Start-Ziel-Sieg gegen Leipzig

Das letzte Spiel der Hauptrunde in eigener Halle ging, gegen die Uni Riesen Leipzig, sehr deutlich mit 101:50 Punkten an die Hausherren von TuS Lichterfelde, die weiterhin die Tabelle verlustpunktfrei! anführen. Damit kommt es am nächsten Wochenende in Gotha zum Showdown beim Doppelspielwochenende zwischen dem Tabellenersten und –zweiten. Im ersten Viertel konnte das Trainerteam um Florian Brill viel wechseln, da die Hausherren vom Tipoff an die Führung übernahmen. Die Gegenwehr in der Leipziger Defense war oft so zaghaft, dass die Südberliner mit ihren gut laufenden Sets quasi zum Korb spazieren konnten. Selbst wenn ein Wurf daneben ging, waren die Offensiv-Rebounds meistens bei den Spielern von TuSLi. Folgerichtig ging das erste Viertel mit 29:13 an TuSLi

Zu Beginn des zweiten Viertels suchten die Leipziger ihre Chance mit Würfen von jenseits der Dreierlinie, zumal TuSLi auch die Passwege gut verteidigte. Leider waren sowohl die Dreier als auch die Offensiv-Rebounds selten erfolgreich, so dass die Berliner die Einladungen zum Fastbreakspiel gern annahmen. Durch erfolgreiches Pressing, erstickte TuSLi die Angriffsbemühungen der Leipziger bereits im Keim, die im zweiten Viertel ihre ersten Punkte nach fünf Minuten erzielen konnten. Halbzeitergebnis 51:20.

Nach der Pause das gleiche Bild, Leipzig wird überrant und kassiert einen 14:4 Lauf bis zur ersten Auszeit durch den Leipziger Trainer nach viereinhalb Minuten. Danach etwas mehr Tempo im Leipziger Spiel, was allerdings nicht lange dauerte. Ende des Viertels stand es 81:33.  In Viertel vier gab es, nachdem nun wirklich die Luft aus dem Spiel war, fast nur noch Freiwürfe und kaum noch Körbe aus dem Feld. Am Ende siegt TuSLi verdient mit 101:50.

Doch damit hatten die TuSLi Spieler noch immer keinen Feierabend an diesem Tag. In der Max-Schmeling-Halle wartete bereits die mit NBBL Spielern gespickte U18 von Alba Berlin, um das Finale der Berliner Meisterschaft zu spielen. Also ab in die Autos, einmal quer durch Berlin und mit fast ½ stündiger Verspätung ins Finale. Mit einer riesigen Energieleistung schaffte es die Mannschaft tatsächlich, nach einer zwischenzeitlichen 20 Punkte Führung, mit einem knappen Sieg die Berliner U18 Meisterschaft zu gewinnen, und damit den ersten möglichen Titel in dieser Saison zu einzufahren.
Glückwunsch an Team und Trainer !
PM: TuS Lichterfelde

15.03.2016|