Leverkusen: Würdevoller Abschied für Leverkusen

Es hat nicht sollen sein. Mit einem 42:75 bei Alba Berlin im dritten und entscheidenden Spiel des Play-Off-Viertelfinales hat sich die NBBL von Bayer Giants Leverkusen aus dem laufenden Wettbewerb verabschiedet. Damit ist das Team des Jahrgangs 1998 und jünger zum dritten Mal im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft an den Berlinern gescheitert.

„Wir können uns mit erhobenem Haupt aus dem Wettbewerb verabschieden“, sagt Trainer Hansi Gnad. „Es ist keine Schande, gegen eine so starke Mannschaft wie Alba zu verlieren. Wir müssen einfach eingestehen, dass wir in Leverkusen deutlich weniger Möglichkeiten haben, als andere Vereine. Und für das, was bei uns möglich ist – und darauf können wir alle sehr stolz sein – haben wir auch dieses Jahr wieder eine tolle Saison hingelegt.“

Nachdem die ersten Minuten klar an die Berliner gegangen waren, konnten sich die Giants-Spieler Schritt für Schritt an den Favoriten herankämpfen. Beim Halbzeitstand von 24:30 schien eine Überraschung möglich zu sein. Ein schwaches drittes Viertel (11:25) sorgte dann jedoch für die frühzeitige Entscheidung. Trainer Gnad gab dann in den letzten Minuten den jüngeren Spielern die verdienten Einsatzzeiten.

Während die kampfstarke Defense der Leverkusener den Berlinern über weite Strecken alles abverlangte, sorgten in der Offense insbesondere die Turnover (Leverkusen 32:Alba 13) gegen aggressiv verteidigende Alba-Spieler für die Entscheidung.

Mit Sören Queck, Mak Krvavac, Janik Wetzstein, Max Heimerzheim und U 18-Nationalspieler Marten Linßen verlassen nun fünf Spieler den Leverkusener Jugendbereich, die seit der JBBL-Saison 2013/2014 das Spiel der Leverkusener Nachwuchs-Bundesligamannschaften maßgeblich geprägt haben. Gnad: „Es ist schon traurig, dass diesem Quintett der ganz große Erfolg mit einer Top4-Teilnahme versagt geblieben ist. Trotzdem haben sich alle Fünf in dieser Zeit hervorragend entwickelt und ich bin mir sicher, dass jeder Einzelne im Seniorenbereich bei hochklassigen Mannschaften eine sehr gute Rolle spielen wird.“

Aus den verbleibenden jüngeren Spielern wird Gnad zusammen mit Co-Trainer Jacques Schneider wieder eine starke Truppe formen. Die Try-Outs beginnen am 25. April. Und ab Oktober 2017 heißt es dann wieder: „Go, Giants Go.!“

 

PM: TSV Bayer Leverkusen

BU: Janik Wetzstein und Kollegen taten sich gegen Alba schwer.

Foto Privat

26.04.2017|