Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Leverkusen: Kantersieg gegen den rheinischen Rivalen

Der Trainer war zufrieden: „Die Jungs haben ihre Lektion aus der Pleite in Bonn gelernt“, sagte Bayer-Coach Hansi Gnad nach dem klaren 48:82 Auswärtserfolg seiner Mannschaft. „Die Abwehr war aggressiv, so wie ich mir das vorstelle. Im Angriff waren noch ein paar unnötige Einzelaktionen dabei. Ansonsten war das alles schon sehr, sehr gut gespielt und ich konnte allen Spielern genug Einsatzzeit geben.“

Der Giants-Nachwuchs ließ in Köln von Anfang an keine Zweifel, wer der Herr im Haus ist. Spätestens beim Halbzeitstand von 22:42 war klar, dass die Kölner an diesem Tag chancenlos sind. Die Leverkusener nutzten ihre körperliche Überlegenheit unter den Brettern, waren den Rhein Stars aber auch spielerisch hoch überlegen.

Erfolgreichster Werfer war Anton Zraychenko mit 20 Punkten (davon zwei Dreier). Philipp Pfeifer steuerte 11 Zähler bei, Marvin Heckel 9 (ein Dreier) und Max Heimerzheim 8 (ein Dreier). Die weiteren Korbschützen: Justin Gnad (7), Marten Linßen, Benjamin Nick, Jochen Durdel (alle 6), Sören Queck (5), Adam Sitah und Christopher Heims (2) sowie Tarik Kravavac.

Am kommenden Sonntag steht mit der Heimbegegnung gegen Paderborn das letzte Spiel der Hauptrunde auf dem Programm. Tipp-Off ist um 13.30 Uhr in der Grünewald-Halle. Zuvor – ab 11 h – findet dort das JBBL-Spitzenspiel Bayer gegen Frankfurt statt.

Mit 18 Punkten stehen die Leverkusener in der Nordwest-Gruppe auf Platz zwei, zwei Zähler vor Gießen, die jedoch noch ein Nachholspiel haben. Ein Sieg gegen Paderborn würde reichen, um sich den zweiten Rang zu sichern, da der direkte Vergleich zugunsten der Bayer Giants ausfällt. Trainer Gnad warnt jedoch vor Paderborn: „Die haben eine klasse Rückrunde gespielt und gleich mehrfach Favoriten straucheln lassen.“ Spekulationen, welcher Platz für die Play-Off-Runde aussichtsreicher ist, interessieren den Coach nicht: „Wir wollen Zweiter werden.“

 

PM: TSV Bayer Leverkusen

BU: Marvin Heckel kommt nach seiner Verletzung immer besser in Form (Foto Wetzstein)

23.02.2016|