JBBL Review: Erste Punkte für Bayreuth und IBAM

Zwei Teams gelang es am Wochenende, ihre „schwarze Serie“ zu beenden und den jeweils ersten Saisonsieg einzufahren: Der BBC Bayreuth gewann knapp beim MBC, und die Internationale Basketball Akademie München fuhr ausgerechnet im Stadtduell gegen den FC Bayern den ersten doppelten Punktgewinn ein.

Nichts war es mit dem ersten Saisonsieg für die Junior Twisters Rendsburg in der Division Nord: Im Heimspiel gegen Lübeck Lynx gab es mit dem 62:78 die vierte Niederlage im vierten Spiel. Die Entscheidung fiel allerdings erst im letzten Viertel, das die Lübecker mit 25:11 für sich entschieden. Leevi Ekkilä erzielte 28 Punkte, sieben Rebounds und fünf Assists für die Gäste. Im Nordosten war es das erwartet enge Duell zwischen den Junior Löwen Braunschweig und BBT Göttingen, die beide zuvor sieglos waren. Dieses Schicksal tragen nun nur noch die Göttinger, die bei ihrem niedersächsischen Rivalen knapp mit 53:55 das Nachsehen hatten. Lukas Wocken wurde für die Braunschweiger zum X-Faktor und erzielte von der Bank kommend 13 Zähler.

Einen Sieg hatte der UBC Münster bei den Metropol Baskets Ruhr sicher nicht eingeplant, doch etwas mehr als die 31:71-Niederlage hatten sich die Münsteraner dann doch ausgerechnet. In keinem Viertel gelangen den Gästen mehr als neun Zähler; an der Defensive der Metropole biss sich der UBC die Zähne aus. „Eine 40 Punkte-Niederlage ist am Ende schon eine Hausnummer, aber es stimmt mich positiv, wie wir aufgetreten sind“, so UBC-Coach Peer Reckinger. „Wir haben jede Offense und jede Defense genutzt, um weiter an unseren Schwächen zu arbeiten. Viele Sachen haben wir schon besser gemacht, aber mit 31 Ballverlusten, 24 Prozent Feldwurfquote und 38 Prozent Freiwurfquote können wir in der JBBL kein Spiel gewinnen. Wir müssen endlich unser offensives Potenzial komplett ausschöpfen. Es steckt mehr in uns drin.“

Sigels am Tabellenende der Division West bleiben Koblenz und Trier. Die Gladiators verloren deutlich mit 52:79 bei TSV Bayer Leverkusen, waren bis zur Halbzeit aber noch in Schlagdistanz (30:39). Die Entscheidung brachte das dritte Viertel, das die Hausherren mit 23:8 gewannen. Die Bayer-Boys erwiesen sich mit fünf Spielern in Double-Figures als sehr ausgeglichen, bei Trier ragte Nino Haas mit 16 Punkten, sieben Rebounds und vier Assists heraus. Auch die Lützel-Post Baskets Koblenz müssen weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten: Sie verloren ihr Heimspiel gegen die RheinStars Köln mit 57:75. Riza Krasniqi erzielte für die Hausherren 24 Punkte, Hillmann Woerner steuerte für Köln ebenfalls 24 Punkte, neun Rebounds, fünf Assists und fünf Steals bei.

Wacker hielt sich die Würzburg Baskets Akademie im Heimspiel gegen rent4office Nürnberg, konnte aber auch ihre vierte Niederlage im vierten Spiel nicht verhindern. Nürnberg siegte mit 74:60 und bleibt in der Spitzengruppe der Division Mitte. Die Würzburger kamen schlecht ins Spiel, lagen nach dem ersten Viertel schon mit 15:28 zurück und liefen diesem Rückstand erfolglos hinterher. Dagegen feierte der BBC Bayreuth in der Division Ost den ersten Saisonsieg: Die Wagnerstädter gewannen hauchdünn mit 65:63 bei den Jungwölfen des MBC, für die es die dritte Saisonniederlage war. Alleiniger Tabellenletzter ist nun Science City Jena, das zu Hause gegen Spitzenreiter Oettinger Rockets Gotha glatt mit 71:91 verlor. Das Genick brach den Jenaern das zweite Viertel, das sie mit 9:33 verloren. 56 Punkte und 21 Rebounds des Gothaer Duos Janó Lange und Lorenz Schiller waren für Jena nicht zu matchen.

Auch im Südosten gibt es ein siebloses Team weniger: Die Internationale Basketball Akademie München landete ausgerechnet beim „großen Stadtbruder“ FC Bayern seinen ersten doppelten Punktgewinn der Saison. Überragender Akteur bei den Gästen beim 77:72-Sieg war Bruno Vrcic, der mit 23 Punkten und 16 Rebounds ein Double-Double landete. Ohne Chance war dagegen der TV Augsburg, der sein Heimspiel gegen Team Urspring mit 64:84 verlor und damit alleiniger Tabellenletzter ist.

 

PM: NBBL / JF

16.11.2015|