JBBL Review: Erste Niederlage für den Meister

Jede Menge los am JBBL-Wochenende: Der amtierende Meister kassierte seine erste Saisonniederlage, die Ulmer Spatzen siegten überraschend deutlich im Duell mit dem Nachwuchs des FC Bayern München, und im Ost-Derby fügten die Oettinger Rockets Gotha der NINERS Academy die erste Saisonniederlage zu und verteidigten gleichzeitig ihre weiße Weste.

Einen packenden Fight um die Tabellenspitze lieferten sich in der Division Nordwest das Giants Düsseldorf Junior Team und die Metropol Baskets Ruhr: Die ambitionierten Metropoler kassierten mit der knappen 81:83-Niederlage gegen die Landeshauptstädter die zweite Saisonniederlage und mussten den Kontakt zum Platz an der Sonne vorerst abreißen lassen. Den teilen sich die jungen Giants nun mit den Phoenix Hagen Youngsters, die locker-leicht mit 104:60 beim USC Münster gewannen. Marco Hollersbach gelang dabei für die Westfalen mit 21 Punkten, 14 Rebounds und zehn Assists ein Triple-Double. Sowohl Düsseldorf als auch Hagen weisen nun vier Siege nach fünf Spielen auf. Alle Ergebnisse des Spieltags auf einen Blick: klick.

Im Westen bleiben die Youngster von TSV Bayer Leverkusen das Maß aller Dinge: Im rheinischen Derby siegten sie beim Team Bonn/Rhöndorf mit 68:53 und verteidigten damit ihre weiße Weste. Maximilian Marcus kam für die Giants auf 18 Punkte und 14 Rebounds. Hier geht es zu allen Ergebnissen in der Division West.

Im Osten stieg das Spitzenspiel zwischen den bis dato ungeschlagenen Teams aus Gotha und Chemnitz, wobei die gastgebenden Oettinger Rockets das bessere Ende für sich hatten. Mit 88:75 siegte Gotha und konnte sich dabei vor allem auf zwei Akteure verlassen: Zachary Ensminger, Spross von BBL-Legende Chris Ensminger, kam auf zwölf Punkte und stolze neun Assists, Lorenz Schiller verzeichnete mit 28 Punkten und 19 Rebounds ein beeindruckendes Double-Double. Somit sind die Rockets in der Division Ost nun alleiniger Spitzenreiter. Alle Ergebnisse vom Sonntag hier auf einen Blick.

Im Südwesten herrschte vor dem Spieltag die gleiche Konstellation wie im Osten: Mit Tübingen und Ludwigsburg gab es zwei Teams mit weißer Weste. Im direkten Duell nutzten die Young Tigers ihren Heimvorteil und setzten sich mit 70:58 gegen die Porsche BBA durch. Die Vorentscheidung fiel im dritten Viertel, das die Hausherren mit 23:11 für sich entschieden. Tübingens Headcoach David Rösch lobte die Einstellung seiner Mannschaft: „Wir haben einen riesigen Kampfgeist bewiesen und so verdient die Hinrunde gewonnen. Wir haben jedoch auch noch viel Luft nach oben. Und das Wichtigste dabei ist: Wir sind bereit zu arbeiten!“

So deutlich hatte man es nicht erwartet: Der FC Bayern München, vorher erst mit einer Niederlage Tabellenzweiter, reiste zu Spitzenreiter ratiopharm akademie und kehrte mit einer bitteren 49:85-Pleite aus Ulm zurück. Zwar trafen die „Spatzen“ nur einen ihrer elf Dreierversuche, dafür gewannen sie das Reboundduell mit 44:32. Entscheidend waren die Ballverluste der Gäste: Satte 30 leisteten sich die Bayern, die nach dem Seitenwechsel nur noch 20 Punkte erzielten, Ulm dagegen 42. Die Mannschaft von Headcoach Zoltan Nagy bleibt somit in der Gruppe Südost ungeschlagen.

Der Vollständigkeit halber geht es hier zu den Ergebnissen in den Divisionen Nord, Nordost und Mitte.

 

PM: NBBL / JF

29.11.2015|