Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

JBBL Review: Die zweite Saisonphase läuft

Der Start in die JBBL-Relegation: Der zweite Teil der Saison hat begonnen, zumindest für die untere Hälfte der Liga. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt zeichnet sich ab, welche Teams sich Hoffnung machen können, aus der Relegationsrunde noch den Weg in die Playoffs anzutreten.

Vorab noch einmal die Formalitäten im neuen JBBL-Modus. Die kurze Vorrunde (sechs Spiele pro Team) hat die Spreu vom Weizen getrennt: Die drei Erstplatzierten aller acht Vorrundengruppen bilden nun den oberen Teil der Liga, auch die Teams der Plätze vier bis sieben bleiben ab sofort unter sich. Die besserplatzierten Teams spielen in der Hauptrunde, für die unteren Teams heißt dieser Teil der Saison Relegation – und die hat am Wochenende begonnen.

Und weil die Ergebnisse der Teams, die in der Vorrunde schon gegeneinander gespielt haben, mitgenommen werden, lassen sich auch schon die ersten Tendenzen erkennen. In Gruppe 1 zum Beispiel führen die UBC/SCM Baskets Münsterland die Tabelle mit vier Siegen an. Drei haben sie schon in der Vorrunde gegen ihre direkten Konkurrenten geholt, heute wurde nachgelegt: Gegen die Phoenix Hagen Youngsters wurde ein 78:74-Sieg eingefahren. Bei den Gastgebern beeindrucke vor allem Leo Lüsebrink, der auf 36 Punkte und 10 Rebounds kam. Mit 9 Turnovers gab er den Ball allerdings auch zu oft ungewollt aus den Händen.

Die Münsteraner haben damit gute Chancen, auch am Ende der Relegationsrunde weit oben zu stehen. Ein Platz unter den ersten beiden dürfte das große Ziel sein: Die bedeuten nämlich den Playoffeinzug. Für alle anderen Teams, 24 an der Zahl, steht dann eine Playdown-Runde an, die 12 Verlierer steigen ab.

Ergebnisse und die Tabelle der Relegationsgruppe 1 

Der RSV Eintracht führt die Tabelle in Gruppe 2 an. Für die Brandenburger gab es einen 60:46-Sieg gegen den DBV Charlottenburg. Der RSV zeigte dabei eine gute Teamleistung mit ausgeglichener Punkteverteilung. Daran hatte Eli Famson großen Anteil, der die Bälle an seine Teamkollegen verteilte: 8 Assists gingen auf sein Konto. Ebenfalls ohne Verlustpunkte, aber an diesem Wochenende spielfrei, sind Jungs von Science City Jena, die Platz zwei in der Tabelle bekleiden.

Ergebnisse und die Tabelle der Relegationsgruppe 2

In Gruppe 3 steht ein Team ganz oben, bei dem es schon ein wenig überraschend ist, dass es sich überhaupt in der Relegation wiederfindet. Die Regnitztal Baskets, das JBBL-Team vom Deutschen Meister Brose Bamberg, mussten als Viertplatzierter in ihrer Vorrundengruppe erstmal den Blick nach unten richten. Mit drei mitgenommenen Siegen und einem vierten am Sonntag gegen die Junior Baskets Rhein Neckar dürfte am Ende auch ein Platz auf den Playoffrängen drin sein. 59:65 endete die Partie in Heidelberg, deutlich knapper noch als das Hinspiel, das mit 84:45 an Regnitztal ging.

Ergebnisse und die Tabelle der Relegationsgruppe 3

Im Südosten, wo die Relegationsgruppe 4 beheimatet ist, hat der Nürnberg Falcons BC den Platz an der Sonne inne. Die Falken konnten sich zu Gast bei den PS Karlsruhe LIONS einen knappen 64:67-Auswärtssieg sichern. Weniger spannend machte es die Internationale Basketball Akademie München: IBAM setzte sich mit 114:38 gegen die Crailsheim Merlins durch. Die Münchener liegen damit auf Tabellenplatz zwei, wo sie auch im Februar am Ende der Relegationsrunde stehen wollen – wenn nicht noch höher.

Ergebnisse und die Tabelle der Relegationsgruppe 4

13.11.2017|