Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

JBBL Preview: Doppelpack für Bayern und Urspring

Während das NBBL-Wochenende ganz im Zeichen des ALLSTAR Games in der LOKHALLE in Göttingen steht, bereiten sich die JBBL-Youngster in Hauptrunde und Relegation auf einen ganz normalen Spieltag vor. In der Hauptrunde 1 stehen die Uni Baskets Paderborn ohne Sieg am Tabellenende. Am Wochenende erwarten die Westfalen in eigener Halle den Dritten Sharks Hamburg (3/1) und versuchen, gegen die Nordlichter den ersten doppelten Punktgewinn der Hauptrunde einzufahren.

Alle Paarungen des Spieltags und die Tabelle auf einen Blick

In Gruppe 2 steht erneut ein Berliner Stadt-Derby im Fokus: Spitzenreiter TuS Lichterfelde (Foto helle Trikots), der sich am vergangenen Wochenende gegen den Erzrivalen und direkten Verfolger ALBA BERLIN mit 72:70 durchsetzen konnte, erwartet mit Higherlevel den nächsten Klub aus der Hauptstadt. Higherlevel behauptet mit drei Siegen bei zwei Niederlagen noch Rang drei in der Tabelle, allerdings dicht gefolgt von den BG Göttingen Youngsters (2/2).

Alle Paarungen des Spieltags und die Tabelle auf einen Blick

Zwei Spiele stehen in der Hauptrunde 3 auf dem Tableau: Primus Frankfurt macht sich auf die kurze Reise zum Team Bonn/Rhöndorf, während der U16-Nachwuchs der GIESSEN 46ers die „Akademiker“ aus Würzburg empfängt; die Hessen sind hier gegen das Schlusslicht favorisiert.

Alle Paarungen des Spieltags und die Tabelle auf einen Blick

Doppelt ran müssen am Wochenende der FC Bayern München und das TEAM URSPRING: Am Freitagabend treffen beide Teams in der bayerischen Hauptstadt aufeinander, am Sonntag steht dann für den FCBB das Topspiel gegen die ungeschlagenen Ulmer an. Urspring bekommt es am Sonntag mit der Porsche BBA Ludwigsburg zu tun. Der Tabellenzweite TS Jahn München reist derweil zum Schlusslicht nach Tübingen und will mit seinem fünften Hauptrundensieg Spitzenreiter Ulm weiter unter Druck setzen.

Alle Paarungen des Spieltags und die Tabelle auf einen Blick

 

JBBL Relegation: Der heiße Atem der Verfolger

Können die Baltic Sea Lions (5/4) als Dritter in der Gruppe 1 den Tabellenzweiten Phoenix Hagen Youngsters (7/2) noch abfangen und vom Platz, der zum nachträglichen Einzug in die Playoffs berechtigt, einholen? Bei vier noch ausstehenden Spieltagen schwer, aber nicht unmöglich! Voraussetzung aber dürfte ein Sieg am Wochenende bei Schlusslicht Carbon Baskets sein. Gleichzeitig hoffen die Lions auf eine Niederlage der Hagener gegen die EBC Rostock Junior Talents.

Alle Paarungen des Spieltags und die Tabelle auf einen Blick

RSV Eintracht und Science City Jena (jeweils eine Niederlage) haben in Gruppe 2 die Playoff-Teilnahme fast eingetütet, theoretische Chancen haben nur noch Charlottenburg und die NINERS Academy (jeweils drei Niederlagen). Wer von beiden der einzige Verfolger des Spitzenduos bleiben wird, entscheidet sich am Sonntag im direkten Duell der beiden Klubs.

Alle Paarungen des Spieltags und die Tabelle auf einen Blick

Weitaus spannender ist der Kampf um Rang zwei in Gruppe 3: Mit Köln, Leverkusen und Düsseldorf sind hier gleich drei rheinische Rivalen auf den Rängen zwei bis vier punktgleich (jeweils 6/3), auch die Junior Baskets Rhein-Neckar (5/4) schnuppern theoretisch noch an den Playoff-Rängen. Rhein-Neckar und Düsseldorf messen sich am Sonntag im direkten Duell, Leverkusen reist zum Spitzenspiel zu Tabellenführer Regnitztal, und die Kölner bekommen es mit dem Drittletzten Langen zu tun.

Alle Paarungen des Spieltags und die Tabelle auf einen Blick

In der Relegationsgruppe 4 tobt ein Dreikampf um die zwei Playoff-Ränge. An der Spitze thront derzeit die IBAM mit acht Siegen und einer Niederlage, Crailsheim und Nürnberg folgen mit jeweils einer Niederlage mehr. Die Münchener dürften, so nichts Überraschendes passiert, ihre Tabellenführung mit einem Sieg bei Schlusslicht Packservice BBA SSC Karlsruhe verteidigen, die Merlins empfangen mit den Lions den Zweiten Vertreter aus Karlsruhe. Nürnberg tritt die Reise ins Allgäu an.

Alle Paarungen des Spieltags und die Tabelle auf einen Blick

 

PM: NBBL gGmbH – JF

11.01.2018|