IBAM: Klarer Sieg gegen Jena

Auch im Rückspiel gegen die Science City Jena, konnten sich am Mittwoch zu ungewohnter Zeit das NBBL-Team der Internationalen Basketball Akademie München (IBAM)  überlegen durchsetzen. Der Gegner war wie im Hinspiel mit seiner Zonenverteidigung und aggressiven Ganzfeldpresse im ersten Viertel schwer zu bezwingen. Die Jenaer erwichten den besseren Start lagen schnell 5:0 in Front bevor die Schwabinger ihren Rhythmus fanden. Das Spiel ging hin und her mit sehr verfahrenen Aktionen und vielen Ballverlusten. Schlussendlich ging das erste Viertel mit 19:15 an Jena.

Nach einer harten Ansprache unseres Coaches, wurde das Spiel strukturierter die Anspiele an die Bigmens konzentrierten in die Zone, mit Abschluss von Fynn Fischer und auch von der Dreierline trafen David West und Milja Raut. In der 15. Minute glichen die Schwabinger das erstemal aus. Danach gelangen immer mehr herausgespielte Punkte, mal aus der Mitteldistanz durch Tim Peisker, Dimitri Mrdja mal durch Osca DaSilva mittels Dunking. Mit 37:34 ging es in die Halbzeitpause.

Aus der Kabine kommend, waren die NBBL IBAM Jungs wie ausgewechselt. Chris Würmseher besorgte die ersten Punkte durch Fastbreak und erfolgreichem Dreier. Der emsige Henning Ballhausen setzte sich als Center durch und Pinda Bongo, mehrmals nur durch Fouls am Abschluss zu hindern, traf hundertprozentig von der Freiwurflinie. Lukas Wank Topscorer auf Seiten der Jenaer im Hinpsiel mit 34 Punkten, wurde durch David West, Henning Ballhausen konsequent aus dem Spiel genommen und schied gar mit 5 Fould Ende des dritten Viertels aus. 68:54 hies es zu Beginn des letzten Viertels. Robby wechselte jetzt alle 11 Spieler durch um den Druck und die Ganzfeldpresse aufrecht zu erhalten. Als auch der zweite Jenaer Topscorer Rahn mit dem 5. Foul das Feld verlassen musste, war das Spiel entgültig entschieden. Die IBAM traf nach Belieben, Phlipp Svinger, Henrik Wohofky, Fnny Fischer, Tim Peisker und Pinda Bongo /David West spielten die letzten Minuten durch und fuhren einen auch in dieser Höhe verdienten 91:62 Sieg nach Hause.

In der Tabelle verbesserte sich die IBAM auf den dritten Platz und marschiert weiter Richtung Playoffs. Am Wochenende steht die nächste harte Totour auf dem Program. Am Samstag 6.2. (Morawitzkystr. 6 , 15 Uhr). geht es in heimischer Halle gegen den Mitteldeutschen BC. Direkt am nächsten Tag ,Sonntag,  findet um 13 Uhr das Rückspiel in Halle statt. Für die meisten NBBL Spieler liegt dazwischen am Abend auch noch das 1. Regionalligaspiel vs. Bayreuth . Robby Scheinberg wird mit viel Cleverness diese Herausforderung meistern und die Spielerresourcen entsprechend einteilen.

 

PM: IBAM

05.02.2016|