Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

IBAM: Beste Saisonleistung

Zu ungewohnter Zeit spielte unsere NBBL an diesem Mittwoch in Chemnitz. Die Niners sind einer der Aspiranten auf einen Playoff – Platz und somit war das heutige Spiel schon ein bisschen vorentscheidend, wer den beiden führenden noch ungeschlagenen Mannschaften Breitengüßbach und dem FC Bayern auf den Fersen bleibt. Bei den Niners fehlte verletzungsbedingt Nationalspieler Jonas Richter, bei der IBAM fehlte Tim Peisker, daneben waren Oscar DaSilva und Miljan Raut angeschlagen und nur bedingt einsatzbereit.

Robby Scheinberg stellte seine Spieler auf eine extrem starke Defense ein um die beiden Guards Mixich und Gürtler zu kontrollieren. Ballhausen, Würmseher und West im Wechsel liessen den Chemnitzer Topscorern keine Entfaltungsmöglichkeiten, sodass am Ende beide Guards zusammen auf nur 3 Punkte kamen. Dies war auch gleichzeitig der entscheidende Schlüssel zum Erfolg.

Angeführt von Dmitri Mrjda wurden die Niners überrannt und das erste Viertel mit 21:9 für die IBAM entschieden. Das zweite Viertel gestaltete sich ausgeglichener und so wurde mit 40:28 die Seiten gewechselt. Nach der Pause und einer weiteren Ansprache von Robby Scheinberg, erwischten die Schwabinger wieder den besseren Start und bauten die Führung kontinuierlich auf 25 Punkte aus. Trotz immer wieder nur kurzer Einsatzzeit punktete Oscar immer wieder und nutzte seine athletische Überlegenheit in dieser Phase des Spiels. Mitte des dritten Viertels war das Spiel entschieden und die Starting Five wurde geschont. Beim Spielstand von 57:32 ging es in das letzte Viertel, und die jungen Spieler nutzten konsequent Ihre Chance. Fynn Fischer wurde mit 18 Punkten Topscorer und alle Spieler punkteten. Ein verdienter 76:46 Sieg war der Lohn für die beste Saisonleistung. Durch den Sieg in Chemnitz rückt das Team auf den dritten Tabellenplatz vor.

Nun heißt es, eine kurze Pause einlegen, Energie tanken und für das schwere Spiel nächste Woche, bei der rent4office Nürnberg, alle Spieler wieder gesund an Bord zu haben. Die Nürnberger sind punktgleich Tabellenvierter und haben bisher nur eine knappe Niederlage gegen Breitengüssbach hinnehmen müssen.

 

PM: IBAM

20.11.2015|