Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Breitengüßbach: Erster Playoff-Sieg

Am Sonntag kam es zum Derby-Klassiker zwischen dem Nachwuchs der Brose Youngsters, die unter der Flagge des TSV Breitengüßbach in der Nachwuchsbasketball- Bundesliga an den Start gehen, und einem der erfolgreichsten deutschen Jugendkonzepte, dem Team Urspring Ehingen.

Die Bamberger Mannschaft von Trainer Markus Lempetzeder konnte zu Hause in Bestbesetzung antreten und war auf die Stärken des Gegners gut eingestellt. Die Urspringer gingen forsch ans Werk und gestalteten das erste Viertel mit 22:19 offen. Im zweiten Viertel wurde die Einstellung zur Defense besser gefunden und auch der Ball wurde besser bewegt, so dass die daraus resultierenden Wurfpositionen insbesondere von Kulboka (17P – 5/6 Dreier) und Taraš (14P) hochprozentig verwertet wurden. Mit einer 52:35 Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Auch im dritten Viertel war die breite Rotation der Bamberger gut im Spiel, so dass auch dieses Viertel mit 21:12 für die Heimmannschaft entschieden werden konnte.

Im Schlussviertel wurde die Rotation nochmals erhöht, so dass kein Spieler über 29 Minuten gehen musste. Der finale Abschnitt endet ausgeglichen 18:18, so dass am Ende ein deutliches und verdientes 91:64 stand.

Taraš (21 P/11 R) und Kratzer /17 P/17 R) erzielten jeweils ein Double-Double. Topscorer der Partie war Kulboka mit 25 P. Das Reboundduell wurde mit 46:20 klar zugunsten der Bamberger entschieden. 54% Wurfquote aus dem Feld und 79% (23/29) Freiwurfquote seien ordentlich aber auch steigerungsfähig, so Coach Lempetzeder Die 22 Assists (Tarasš 7/Haßfurther 6) zeigen eine gute Basis. Ärgerlich seien die insgesamt 18 Ballverluste, die durch Unkonzentriertheit resultierten.

Markus Lempetzeder, Head Coach der TSV Breitengüßbach NBBL Mannschaft sagte abschließend: „Wir hatten uns vorgenommen, im Spiel von Viertel zu Viertel zu spielen.

Dies ist uns in Teilbereichen auch sehr gut gelungen. Einige Spieler haben ihre sehr gute Form und Vielseitigkeit aus der Hauptrunde auch in die Play-Offs mitgenommen und ihre sehr positive Entwicklung eindrucksvoll aufgezeigt. Das Rückspiel wird wieder ein anderes Spiel werden und wir sind gewarnt vor der Leistungsfähigkeit der Urspringer. Positiv war die sehr gute Stimmung in der Halle und hierfür bedankt sich das Team bei allen Zuschauern.“

Für die Brose Baskets Youngsters spielten:

Kulboka (25 P / 5 Dreier), Taraš (21 P / 1 Dreier / 7 A), Kratzer (17 P / 17 R.), Haßfurther (8 P / 2 Dreier / 6 A), Keppeler (6 P), Sanders (4 P), Ngom (4 P), Kunz (3 P), Ueberall (2 P), Gonnert (1 P), Fichtner (-), Edwardsson (-)

 

PM: TSV Tröster Breitengüßbach

21.03.2016|