Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Gotha: Starke Heimpremiere der Junior Rockets

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Oettinger Junior Rockets Gotha haben auch ihr erstes Heimspiel in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL / U16 männlich) souverän gewonnen. Eine Woche nach dem deutlichen Auftakterfolg gegen die Jungwölfe des Mitteldeutschen Basketball Clubs (MBC) setzte sich das BiG-Team am Sonntag in der „Blauen Hölle“ mit 88:69 (38:35) gegen den BBC Bayreuth durch. Somit wahrten die Gothaer als Liga-Neuling die „weiße Weste“ und verteidigten die Pole Position in ihrer Gruppe (Vorrunde Ost).

Schlüssel zum Erfolg waren unbändiger Einsatz, starke Defense, gutes Rebounding und schnelles Spiel. Allerdings war den Hausherren auch anzumerken, dass sie sich für die Heim-Premiere vor den Augen vieler Eltern und Freunde jede Menge vorgenommen hatten. So gingen sie in einigen Situationen etwas übermotiviert zu Werke. Das spiegelte sich darin wider, dass ihnen in der ersten Halbzeit viele einfache Fehler unterliefen und sie Bayreuth nie abschütteln konnten. Folglich war der Ausgang der Begegnung beim Pausenstand von 38:35 noch offen.

Doch nach dem Seitenwechsel legten die Junior Rockets die anfängliche Nervosität ab und minimierten die Fehler-Quote. Zur Freude der 170 Zuschauer liefen sie nun zu Höchstform auf und spielten ihre Stärken konsequent aus: Dabei drückten sie vehement aufs Tempo, überrannten den Gegner mit schnellem Teamplay ein ums andere Mal und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Vor allem Zach Ensminger war in dieser Phase der Partie kaum zu bremsen. Der Sohn von Rockets-Coach Chris Ensminger glänzte sowohl im Aufbau als auch beim Abschluss – Beleg: Der 14-Jährige erzielte allein in der zweiten Halbzeit 16 Punkte, 9 davon mit erfolgreichen Drei-Punkt-Würfen. Unterm Strich war er einer von vier Spielern der Junior Rockets, die an diesem Tag zweistellig punkten konnten.

„Das war erneut eine starke Leistung – wir wollten das Spiel von Anfang an schnell machen, was uns sehr gut gelungen ist“, sagte Trainer Stefan Mähne nach der Begegnung. „Dass wir im ersten Spiel vor heimischer Kulisse anfangs ein wenig nervös waren, ist nicht so schlimm. Wichtig ist, dass der Einsatz von Anfang bis Ende gestimmt hat und wir gezeigt haben, dass wir auch gegen taktisch gut agierende Gegner wie Bayreuth als Team bestehen können!“

Nach dem zweiten Sieg ist vor dem ersten JBBL-Gipfeltreffen der Gruppe in Gotha: Denn am Sonntag, 8. November, empfangen die Oettinger Junior Rockets Gotha das bis dato ebenso ungeschlagene Uni-Riesen Leipzig Junior Team (Tip-Off: 12.30 Uhr).

 

PM: BIG Oettinger Rockets Gotha

26.10.2015|