Gotha: Erfolgreicher Vorrundenabschluss

Zehn Spiele, neun Siege, Abschluss auf Platz eins der Vorrunde Ost! Diese imposante Bilanz können die Oettinger Junior Rockets als Aufsteiger in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) vorweisen. Denn der Spitzenreiter aus Gotha behielt gestern auch im Endspiel beim Tabellenzweiten NINERS Academy Chemnitz mit 68:60 (39:33) die Oberhand und beendet die Vorrunde Ost deshalb auf dem Platz an der Sonne.

„Die Partie in Chemnitz hat einmal mehr gezeigt, was für ein starkes Team wir haben – jeder einzelne Spieler hat eine wichtige Rolle gespielt, sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und einen Anteil an unserer grandiosen Vorrunde“, sagte Head Coach Stefan Mähne nach der Begegnung, in der seine Schützlinge den Grundstein für den Erfolg einmal mehr mit gutem Teamplay legten. Weitere wichtige Bausteine, die am Ende einer hart umkämpften Partie den Ausschlag gaben, waren die guten und im Vergleich zum Gegner deutlich besseren Treffer-Quoten von der Freiwurf- und der Dreipunkt-Linie sowie die Überlegenheit bei den Rebounds.

Mit diesem Erfolg haben sich die Gothaer eine sehr gute Ausgangsposition für die Hauptrunde geschaffen. Denn hier bilden die drei erstplatzierten Mannschaften der Vorrunde Ost mit den drei erstplatzierten Teams der Vorrunde Nordost eine von insgesamt vier Gruppen. Dabei nimmt jede Mannschaft die Siege mit, die bis dato gegen die beiden direkten Konkurrenten errungen wurden, die ebenfalls den Sprung in die Hauptrunde geschafft haben. Das bedeutet: In der Hauptrunde treten die Teams aus der Vorrunde Ost dann ausschließlich gegen die Mannschaften auf der Vorrunde Nordost an. Für die Gothaer, die von Platz zwei in die Hauptrunde starten, stehen also sechs weitere Spiele (jeweils Hin- und Rückspiel) auf dem Programm – die Gegner heißen ALBA Berlin, TuS Lichterfelde und RSV Eintracht Stahnsdorf.

Das erste Spiel der Hauptrunde steigt am Sonntag, 14. Februar: Dann treten die Junior Rockets beim RSV Eintracht Stahnsdorf an, um die Weichen für die nächste Runde zu stellen. Denn nachdem die Gothaer ihr ursprüngliches Saisonziel (Klassenverbleib) längst geschafft haben, wollen sie nun alles dafür geben, um am Ende zu den vier bestplatzierten Teams im Endklassement der Hauptrunde zu zählen, die in die Playoffs einziehen. „Keine Frage, in der Hauptrunde wollen wir die Playoffs in Angriff nehmen“, sagt Stefan Mähne. „Ungeachtet dessen freuen wir uns natürlich darauf, dass wir uns als Liga-Neuling auf Anhieb mit ALBA und TuS Lichterfelde, zwei der führenden Nachwuchsprogramme in Deutschland, messen können!“

 

PM: BiG Oettinger Rockets Gotha

25.01.2016|