Göttingen: Zu Gast bei Top-Teams

Am kommenden Sonntag geht es für die JBBL- und NBBL-Mannschaft des BBT Göttingen auswärts auf das Parkett. Um 11.00 Uhr wird das JBBL-Team von Headcoach Dirk Altenbeck in Berlin vom TuS Lichterfelde erwartet. Zweieinhalb Stunden später, um 13.30 Uhr, werden die Schützlinge von Coach Sepehr Tarrah im Artland von den Young Dragons zum Spiel um zwei wichtige Punkte gebeten. Beide Teams haben einen schweren Brocken vor sich, es geht jeweils gegen den Tabellenführer der eigenen Division.

Für Headcoach Sepehr Tarrah geht es nach eigener Aussage zum Top-Team der Division Nordwest: „Die Mannschaft aus Quakenbrück ist gut aufgestellt und zählt für mich zu den Top-Teams. Vergangenes Jahr spielte über die Hälfte der Jungs im JBBL Top Four-Finale. Wir sind also gewarnt!“. Obwohl das vergangene Wochenende spielfrei war, standen beide Teams des BBT in der Halle. Zu Gast war der Nachwuchs der Science City Jena. „Wir haben das Spiel genutzt, um nicht aus dem Rhythmus zu kommen und einige Dinge auszuprobieren. Es war ein lehrreicher Test, in dem uns aufgezeigt wurde, an was wir arbeiten müssen!“,  fasst Co-Trainer Zeljko Sustersic zusammen.

Ebenfalls schwer wird es am Wochenende für die u16-Mannschaft von Headcoach Dirk Altenbeck. Es geht erneut in die Bundeshauptstadt. „Den Weg nach Berlin können wir schon auswendig und finden ihn vermutlich schon blind“, scherzt Altenbeck, bevor er zu einer klaren Einschätzung der anstehenden Aufgabe kommt, „TuSLi ist absoluter Favorit auf die Deutsche Meisterschaft. Sie haben drei Nationalspieler in ihren Reihen und sind uns körperlich absolut überlegen“. Dazu gehört unter anderem der 2,04m große Hendrik Drescher. Mit 26 Punkten und 10 Rebounds im Schnitt ist er ein Erfolgsgarant unter dem Korb. „Am Wochenende geht es für meine Jungs darum, aus dem Spiel und von unserem Gegner zu lernen“, spielt der Coach auf die klare Rollenverteilung an.

 

PM: BBT Göttingen

05.11.2015|