Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Göttingen: Tarrah übernimmt

Mit dem Ende der NBBL-Saison 2014/2015 endete auch das Engagement von Sebastian Förster als Headcoach der u19-Bundesliga-Mannschaft des BBT Göttingen. Nach einer schwierigen Saison, die mit dem sportlichen Abstieg endete, entschied er sich, sein ehrenamtliches Engagement als Dirigent des BBT-Teams zu beenden. Damit macht er Platz für den neuen Headcoach, Sepehr Seyed Tarrah.

Der 20-Jährige war bislang an der Seite von BBL-Coach Johan Roijakkers und JBBL-Coach Dirk Altenbeck zu sehen und betreute zudem eine u14-Landesliga Mannschaft des ASC 46. Ab sofort übernimmt der ambitionierte Basketballtrainer diese neue, größere Aufgabe. „Es ist ein großer Schritt für mich und meine Trainerkarriere. Ich bin dankbar über das Vertrauen und die Unterstützung, die mir damit entgegengebracht wird“, so der gebürtige Göttinger, der sich trotz seines jungen Alters selbstbewusst gibt. „Ich habe keine Angst vor dieser Aufgabe, sondern freue mich sehr über diese Chance. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Sebastian Förster bedanken. Ich habe ihm viel zu verdanken und weiß seine Unterstützung, die er mir auch für die Zukunft zugesichert hat, sehr zu schätzen. Das ist keine Selbstverständlichkeit nach der schweren Saison und insbesondere den letzten Wochen“, so Seyed Tarrah.

Entsprechend motiviert geht der Göttinger ans Werk. Er steckt gedanklich schon mitten in den Vorbereitungen auf die zwei bevorstehenden Qualifikationsturniere, in denen er mit dem Team den sportlichen Wiederaufstieg in die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga schaffen will. Die Trainingsinhalte sind geplant und sein Fahrplan für die Vorbereitung geschrieben. Dennoch räumte er dem Team zunächst eine zweiwöchige Pause ein. „Ich weiß selbst, wie sich so ein Abstieg anfühlt, das muss man erst einmal verdauen. Da hilft auch kein Straftraining. Danach werden wir aber voll ins Training einsteigen. Es wartet eine enorme physische und psychische Belastung auf die Jungs, das ist purer Druck. Auf der anderen Seite haben sie nichts zu verlieren, wir werden so oder so in der NBBL spielen. Es kommt jetzt nur darauf an, dass die Jungs zeigen, dass sie wieder aufstehen wollen und motiviert sind, es über den sportlichen Weg zu schaffen“, schildert der neue Headcoach die aktuelle Situation. Da die BG Göttingen als Bundesligist dazu verpflichtet ist, eine Mannschaft in der NBBL zu stellen, müsste bei Ausscheiden aus dem Qualifikationsturnier eine Wildcard für die Nachwuchs Basketball Bundesliga erworben werden.

Die neue Aufgabe bringt allerdings auch Veränderungen für Sepehr Seyed Tarrah mit sich. Um den kompletten Fokus auf das NBBL-Team legen zu können, beendet er sein Engagement als Co-Trainer der JBBL und auch die Jugendmannschaft wird er abgeben. Wichtig ist ihm aber, Johan Roijakkers weiter zu unterstützen, soweit es ihm möglich ist: „Die Arbeit mit Johan bringt mich enorm weiter, das ist einfach nochmal etwas anderes. Aber natürlich steht die NBBL für mich an erster Stelle, sonst hätte ich diese Chance auch nicht verdient“. Nebenbei macht der Göttinger, der im ASC 46 groß geworden ist, außerdem eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskauffmann bei der BG Göttingen, die nach wie vor hohen Stellenwert für ihn hat. „Mit Sepehr haben wir einen jungen, ambitionierten und aufstrebenden Trainer gefunden, der dem Team neue Impulse geben kann. Durch seine Ausbildung in unserer Geschäftsstelle und die damit verbundene, enge Zusammenarbeit mit Johan und den beiden Jugendkoordinatoren wird er unser Jugendkonzept weiter stärken können“, freut sich auch BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen über die Wahl des neues Headcoaches.

 

PM: BBT Göttingen

08.05.2015|