Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Göttingen: Neue Dimension beim Miniturnier

Bereits zum 36. Mal findet am Wochenende 13./14. Juni 2015 das Miniturnier der BG 74 Göttingen statt. Unter der Schirmherrschaft des Deutschen Basketball Bundes (DBB) und der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) nehmen 152 Mannschaften in 15 Leistungsklassen (U9 bis U12) an einem der bedeutendsten Jugendturniere in Europa teil. An zwei Tagen werden rund 1.600 Talente in zehn Hallen (28 Spielfelder) 389 Begegnungen austragen – eine neue Bestmarke, die die Attraktivität dieser Veranstaltung unterstreicht.

„Natürlich freuen wir uns über den Zuspruch, zeigt er doch das Renommee. Allerdings stoßen wir mit der aktuellen Teilnehmerzahl an Kapazitätsgrenzen“, erklärte Manfred Ude, der einem zehnköpfigen Organisations-Team vorsteht. Bereits im November des vergangenen Jahres war das Turnier „ausgebucht“. 37 Mannschaften konnten nicht berücksichtigt werden. Mit insgesamt 2.500 Personen (inkl. Eltern und Gäste) rechnen die Organisatoren am Veranstaltungs-Wochenende.

Für den basketballbegeisterten Nachwuchs geht es beim Miniturnier nicht nur um sportliche Meriten. Ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgt für Spaß und Ablenkung abseits der nackten Zahlen und Ergebnisse. So wird Bugs Bunny, eines der weltweit bekanntesten Looney Tunes von Warner Bros., mit von der Partie sein. Zudem können die Teilnehmer den Parcours der „kinder+Sport Basketball Academy“ durchlaufen. Der Parcours besteht aus vier verschiedenen Stationen, bei denen die Kids die Grundtechniken Werfen, Passen und Dribbeln sowie ihre Koordination testen und trainieren können.

„Es ist jedes Jahr aufs Neue schön zu sehen, mit welchem Engagement und Enthusiasmus die Jugendlichen in Göttingen dabei sind“, sagte Jens Staudenmayer. Der Leiter Sport der Beko BBL ist zum fünften Mal selbst vor Ort und hat festgestellt, „dass sich die sportliche Qualität in den zurückliegenden Jahren sukzessive verbessert hat“. Und weiter: „Dass sich die Zahl der U9-Teams im Vergleich zum vergangenen Jahr verdreifacht hat, ist ein positives und ermutigendes Zeichen.“ Ein Lob hat Staudenmayer auch für den Gastgeber parat: „Was die vielen ehrenamtlichen Helfer vor und während der Veranstaltung leisten, verdient höchsten Respekt. Die Bedingungen, die die Teilnehmer in Göttingen vorfinden, könnten besser nicht sein.“

„Das Miniturnier in Göttingen ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Seit fast vier Jahrzehnten kommen in Göttingen eine ständig wachsende Anzahl an Minibasketballer zusammen, die ganz tolle Leistungen zeigen und von einem unglaublich begeisterungsfähigen Organisations-Team hervorragend betreut werden. Der DBB unterstützt das Miniturnier auch weiterhin sehr gerne. Leider kann ich in diesem Jahr wegen des parallel stattfindenden DBB-Bundestages in Köln nicht anwesend sein. Ich bin mir aber ganz sicher, dass wieder eine unvergessliche Veranstaltung auf die Kids wartet“, sagte Stefan Raid, DBB-Vizepräsident für Jugend und Schulsport.

PM: DBB

10.06.2015|