Göttingen: „Eine solche Serie wird man niemals vergessen“

Für die u19-Bundesliga-Basketballer des BBT Göttingen steht am kommenden Sonntag ein ganz besonderes Spiel auf dem Programm: die erste Begegnung in der best-of-three-Serie im Achtelfinale der Playoffs. Es ist erst das zweite Mal in der Geschichte des BBT, dass der Einzug in die Playoff- Runde gelungen und damit etwas ganz Besonderes für das Team ist. In der Bundeshauptstadt treffen die Rotweißen um 14.00 Uhr auf den Nachwuchs von ALBA Berlin und haben damit eine wahre Mammutaufgabe zu bewältigen.

„ALBA ist natürlich das Powerhaus der NBBL. Im Schnitt haben sie ihre Spiele mit einer Differenz von 35 Punkte gewonnen und der Kader, der aus 25 Spielern besteht, ist mit enorm viel Talent gesegnet“, macht Head Coach Sepéhr Tarrah die Favoritenrolle der Hauptstädter deutlich. Auch die Statistiken der laufenden Saison unterstreichen die Qualität der Albatrosse. Knapp 55 Punkte lassen sie lediglich im Schnitt pro Partie zu und verwandeln aus dieser starken Defense heraus immer wieder schnelle, einfache Körbe. In der Hauptrunde wurde das Team von Head Coach Konstantin Lwowsky mit nur zwei Niederlagen Gruppensieger und sicherte sich damit das Heimrecht für die Playoffs.

Es ist folglich die klassische David-gegen-Goliath-Situation, doch davon wollen sich die BBTler nicht beeindrucken lassen. „Wir haben uns vorgenommen, die restliche Playoff-Zeit in vollem Maße zu genießen. Das heißt aber nicht, dass wir die Füße hochlegen. Im Gegenteil. Wir wollen den Albatrossen einen Kampf liefern“, lautet der eindeutige Tenor des Teams. Besonderes Augenmerk müssen die Göttinger dafür auf das starke Berliner Trio Avdic, Buck und Mattisseck legen. Alle Drei markieren im Schnitt 15 Punkte pro Spiel, Small Forward Rijad Avdic ist zudem mit durchschnittlich sieben Rebounds ein wichtiger Faktor unterm Korb.

Head Coach Sepéhr Tarrah erlebte bereits 2013 die erste BBT-Playoff-Teilnahme und weiß genau, worauf es in dieser besonderen Situation ankommt: „Vor der Saison habe ich den Jungs schon gesagt, dass man eine solche Serie, gegen ein solchen Gegner, wie Alba Berlin niemals vergessen wird. Wir sind bereit, die Underdog-Rolle anzunehmen und fahren ganz sicher nicht nach Berlin, um einfach nur da zu sein“.

PM: BBT Göttingen

16.03.2017|