Göttingen: „Do or die“ in Hamburg

Am kommenden Sonntag geht es für das BBT Göttingen zum allerletzten Spiel in der ablaufenden Saison 2014/2015. Es geht ein zweites Mal in den Norden, gegen die Sharks Hamburg, wo das Förster-Team sein definitiv letztes Match absolvieren wird. Die Partie entscheidet darüber, welches der beiden Teams das sichere Ticket für die kommende Saison in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga zieht. Der Verlierer muss den Neustart über ein Qualifikationsturnier versuchen. Tipoff zu diesem wichtigen Spiel ist um 13.00 Uhr in der Hansestadt.

„Es war ein gutes Spiel von meinem Team am vergangenen Wochenende, sie haben das umgesetzt, was wir uns erarbeitet haben. In Hamburg müssen wir jedoch noch eine Schippe drauflegen. Zweimal haben wir dort den Kürzeren ziehen müssen und Hamburg weiß auch, worum es in diesem Spiel geht“, fasst Headcoach Förster zusammen. Definitiv eine Hilfe für die Göttinger im letzten Spiel war, dass der Hamburger Topscorer Mubarak Salami überraschenderweise verletzungsbedingt nicht mit angereist war. Ob er im alles entscheidenden Spiel mit dabei sein wird, ist noch fraglich.

Sharks-Headcoach Simon Geschke äußerte sich unter der Woche ebenfalls deutlich zum kommenden Showdown: „Wir werden alles daran setzen, das dritte Spiel für uns hier in Hamburg zu entscheiden, um den Ligaerhalt zu sichern!“. So wissen beide Teams, was auf dem Spiel steht, denn der Verlierer wird vorerst den sportlichen Abstieg hinnehmen müssen und gegebenenfalls versuchen, über ein Qualifikationsturnier eine Spielberechtigung für die kommende Spielzeit zu bekommen. Zum Thema Verletzungen konnte sich Förster noch nicht abschließend äußern, da bis zur Abfahrt offen bleibt, wer fit mit nach Hamburg fahren wird.

 

PM: BBT Göttingen

30.04.2015|