Göttingen: Javernik erwischt Sahnetag

Nach dem Auftaktsieg in der Relegationsrunde der Jugend Basketball Bundesliga konnte sich das Altenbeck-Team die nächsten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern. Mit der Freude über einen 66:59-Auswärtssieg gegen Science City Jena im Gepäck trat das BBT Göttingen die Heimreise an. Von Beginn an setzte die Göttinger Verteidigung die Gastgeber mächtig unter Druck und die Schützlinge von Headcoach Dirk Altenbeck zeigten einmal mehr, dass sie auch dieses Jahr nicht absteigen wollen. Jena hatte offensichtlich Probleme mit dieser harten Gangart und verzettelte sich immer wieder in Einzelaktionen. So stand es zur Halbzeit bereits 38:21 aus Sicht des BBT.

Jena-Coach Torsten Rothämel fand jedoch in der Halbzeitpause die richtigen Worte und sein Team kam wie verwandelt aus der Kabine, kämpfte plötzlich um jeden Ball und wehrte sich gegen die weiterhin druckvoll agierenden Göttinger. Punkt für Punkt kämpften sich die Gastgeber heran. Zu Beginn des letzten Viertels war der BBT-Vorsprung auf 45:39 geschmolzen. Göttingen wackelte. Doch Michael Javernik lief nun zu Höchstform auf und steuerte am Ende 30 Punkte und zwölf Rebounds zum Sieg seiner Farben bei. „Er hatte heute einen Sahnetag“, lobte Co-Trainer Guillermo Medina seinen Schützling, „Er hat insbesondere in der entscheidenden Phase Verantwortung übernommen und das Hoffnungsflämmchen unseres Kontrahenten fast im Alleingang gelöscht!“.

Punkte BBT: Javernik (30), Glatzel (11), Lemmer (9), Gräve (6), Ottjes (4), Appold (2), Weski (2), Dinh (2).

 

PM: BBT Göttingen

23.02.2016|