Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Freising: Spannendes Endspiel mit unglücklichem Ausgang

  • Freising JBBL Cut

Die JBBL der DBA Jahn Freising hat heute mit einer absoluten Topleistung die JBBL Saison 2016/17 beendet. In einem hochspannenden und packendem Spiel, das bis zur letztes Sekunde offen blieb, unterlagen die Schützlinge von Sebastian Schwepke dem Nachwuchs des Erstligisten BBA Ludwigsburg mit 81:83. In der mit 150 Zuschauern trotz bestem Sommerwinter exzellent gefüllten Halle, kamen die Fans voll auf Ihre Kosten.

Von Beginn an waren die Freisinger motiviert dieses entscheidende Spiel um den ersten Platz für sich zu entscheiden. Schwepke musste verletzungsbedingt auf Stammcenter Thomas Kahlert verzichten. Hierfür rückte Darian Djukic auf der in 15:30 Min sagenhafte 15 Punkte machte und 10 Rebounds abfischte.

Die Ludwigburger erwischten den besseren Start führten schnell 4:2, bis sich Ruhe in das Freisinger Spiel einstellte. Der baumlange 2,08 Center Ariel Hupkorte beherrschte den Rebound und punktete immer wieder durch seine Dominanz unter dem Korb. Die Hausherren hielten dagegen und konterten mit hoher Quote aus der Dreierdistanz mal Felix Riedl, mal Aaron Schmehl, mal Vangelis Pathekas. Am Ende des ersten Viertels konnte Freising sich eine knappe 22:20 Führung erarbeiten, welche auch der Auswechselung von Hupkorte geschuldet war der auf die Bank musste.

Im zweiten Viertel gingen die Ludwigsburger mit mehr Intensität in das Spiel und erzwangen zahlreiche Turnover auf Freisinger Seite. Bis auf 7 Punkte setzten sich die Gäste ab die immer wieder den Weg in die Zone zu Hupkorte fanden. In den letzten 4 Minuten musste Hupkorte foulbedingt wieder auf die Bank und schon übernahm Freising wieder das Ruder, Vangelis Pathekas bracht die DBA heran, Johannes Thummerer mit einem schönen Dreier und Sorin Sabau mit zwei erfolgreichen Freiwürfen brachten Freising eine 37:31 Führung. Bis zur Halbzeit verkürzten die Gäste jedoch auf 37:34.

Im dritten Viertel begannen die Gäste hochkonzentriert mit einer aggressive Ganzfeldpresse die etliche Ballverluste provozierte. Dies überrraschte die DBA derart das sich die Hausherren binnen 3 Minuten mit 4 Punkten in Rückstand sahen – 45:49. Den Freisingern gelang es nicht Hupkorte in den Griff zu bekommen, zuviel Raum in der Zone und eine fehlende zweite Hilfe liessen den Topcenter immer wieder zu leichten Punkten kommen, welche oft auch noch mit Foul und anschließendem erfolgreichem Freiwurf endete.

Das Spiel schien völlig außer Kontrolle zu laufen als Schwepke die längst fällige Auszeit nahm. In den 2 Minuten Verschnaufpause schien Sebastian die richtigen Worte gefunden zu haben. Der eingewechselte Djukic traf mit einem Dreier und ein bärenstarker Eric Mezlumjan erzielte 8 seiner 12 Punkte in dieser Phase des Spiels. Ein Dreierbuzzerbeater von Vangelis Pathekas brachte Freising mit 58:59 wieder in Schlagdistanz zum Ende des dritten Viertels.

Der letzte Abschnitt begann turbulent, Michel Babl organisierte den Angriff übersichtlich traf zur ersten 61:60 Führung für Freising. Im offenen Schlagabtausch trug sich Valentin Baudis mit zwei Freiwürfen in die Statistik ein, Benedikt Riemensperger fischte 5 Rebounds ab, und endlich konnte durch aggressive Doppelung Hupkorte in seinen Bewegungen eingeschränkt werden. Das Spiel schwankte hin und her bis zur 37 Minute Ludwigsburg sich wieder leicht absetzte und mehr von der Dreierlinie und der Mitteldistanz traf.

Freiwürfe entscheiden Spiel: 60 Sekunden vor Schluss beim Stand von 78:79 versagten den Hausherren die Nerven, nur einer von vier Freiwürfen findet das Ziel und im Gegenzug schließen die Barockstädter im Fastbreak ab. 20 Sekunden noch auf der Uhr, 79:81 und Ballbesitz Ludwigsburg, Erik Mezlumjan nimmt sich ein Herz, nutzt einen unvorsichtigen Moment der Gäste, fängt den Einwurf der Gäste ab gleicht zum 81:81 aus. Ludwigsburg nimmt die Auszeit. Die Halle tobt und eine atemberaubende Stimmung durchzieht die Luitpoldhalle. Den folgenden Angriff schließt Ludwigburg jedoch mit erfolgreichem Distanzwurf ab.

Der letzte Angriff sollte die Entscheidung bringen. Doch wie im Hinspiel war das Glück nicht auf Freisinger Seite. Ein letzter Dreierversuch von Pathekas springt wieder aus der Reuse Das Spiel ist entschieden, die BBA Ludwigsburg gewinnt glücklich aber verdient mit 83:81 und einem überragenden Hupkorte der 31 Punkte erzielte. Die Jungs der JBBL DBA Jahn Freising haben am heutigen Tage allen Ihren Fans ein hochklassiges Spiel geliefert.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen die uns über die Saison Ihre Zeit und Unterstützung haben zukommen lassen und diese einmalige Saison mit Spielen in Deutschlands höchster Jugendbasketball Bundesliga mit uns erlebt und ermöglicht haben.

Für die junge JBBL Mannschaft geht es nun zum Abschluss nächste Woche noch einmal zu einem hochkarätigen Basketballturnier ins spanische Barcelona bei dem man sich mit internationalen renommierten Clubs messen wird.

Für die DBA Jahn Freising spielten heute: Vangelis Pathekas (23/6), Darian Djukic (15/10), Johannes Thummerer (15/9), Eric Mezlumjan (12/8), Michel Babl (5/4), Aaron Schmehl (4/1), Felix Ried (3/0), Valentino Baudis (2/2), Sorin Sabau (2/0), Benedikt Riemensperger (0/5), Obinna Ihenacho

 

PM: DBA Jahn Freising

13.04.2017|