FC Bayern: Hohe Niederlage in Ulm

Unter schwierigen Vorzeichen musste die JBBL des FC Bayern Basketball am Sonntag beim Tabellenführer Ulm antreten. Während der Trainingswoche war aufgrund von Krankheiten kaum an einen geordneten Trainingsbetrieb zu denken. Zu guter Letzt stand auch noch Headcoach Berthold Bisselik nicht an der Seite Linie. Er wurde von seinem Co-Trainer Emanuel Guerreiro und U16-Trainer Christoph Coura vertreten.

Der Start gelang dennoch: Im ersten Viertel führten die Gastgeber noch verhältnismäßig knapp mit 21:17. Doch bereits im zweiten Viertel verlor die Mannschaft den Zugriff aufs Spiel und leistete sich in der ersten Halbzeit insgesamt 20 Ballverluste. Die Trainer probierten in Halbzeit zwei vieles und werkelten an den Stellschrauben, doch ein Comeback sollte nicht mehr gelingen. Das Spiel entwickelte sich vor allem zu Gunsten der Ulmer. Den Bayern fehlte an diesem Sonntagmittag auch der nötigte Biss, um in diesem Spiel noch einmal zurückzukommen. So gewannen die starken Gastgeber verdient mit 85:49 (43:29).

In der JBBL Division Südost stellt sich die Lage wie folgt dar: Nach dem unumstrittenen Tabellenführer Ulm folgt ein breites Mittelfeld, in dem jeder schon jeden geschlagen hat. Umso bedeutender ist damit auch die nächste Partie am kommenden Sonntag gegen die TS Jahn München. Bayern hat eine Bilanz von drei Siegen und zwei Niederlagen, die örtliche Konkurrenz weist die umgekehrte Bilanz auf.

Emanuel Guerreiro fasst die 40 Minuten wie folgt zusammen: „Wir haben in diesem Spiel nicht die Dinge getan, die uns sonst auszeichnen. Ulm war ein starker Gegner, der eindrucksvoll gezeigt hat, weshalb er die Liga anführt. Wir müssen aus dem Spiel die richtigen Lehren ziehen, damit wir unsere Ziele am Ende der Saison erreichen.“

Für den FCBB spielten:

Kilian Binapfl (11 Punkte/11 Rebounds), Maximilian Krebs (10), Quirin Huber-Saffer (7), Jannik Focht (4), Luis Herrmann (4), Mohamed Barako (3), Lennard Winter (3), Vangelis Pathekas (2), Emmanuel Womala (2), Jeremia Agyepong (2), Andre Bickley (1) und Noah Jallow.

 

PM: FCBB

01.12.2015|