Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

FC Bayern: Niederlage in Spiel 1

In der Wiederauflage des Finalspiels aus dem vergangenen Jahr musste sich die U19 des FCBB bei der Eintracht in Frankfurt mit 68:75 (44:34) geschlagen geben. Knappe 15 Stunden nach Spielende des Regionalligaspiels in Leitershofen waren das Trainerteam und einige Spieler bereits wieder beim ersten NBBL-Playoffspiel in Frankfurt gefordert. Trainer Kostic schickte in die wohl interessanteste Serie der ersten Runde Georg Beyschlag, Karim Jallow, Luca Burkardt, Jannick Jebens und Alexander Herbort als erste Fünf auf das Trainingshallen-Parkett der Frankfurter Profis. Richard Freudenberg kehrte nach seiner mehrwöchigen Verletzungspause zurück ins Team.

Den besseren Start in die Playoffs hatten die Gastgeber, aber nach einem And-One von Alexander Herbort waren die Bayern richtig in der Partie (5:8/4. Minute). Nach jeweils einem Dreier von Mario Hack Vazquez und Jannick Jebens führten die Gäste 22:14 (10.). Trotz einiger einfacher Fehler konnte die Kostic-Truppe eine zweistellige Führung mit in die Kabine nehmen (44:34/20.).

In Reihen der Frankfurter wurden anscheinend die richtige Worte gefunden, denn die Gastgeber konnten verkürzen, FCBB-Coach Oliver Kostic musste den Lauf der Eintracht mit einer Auszeit unterbrechen (49:46/27.). Die Frankfurter zeigten jetzt, angeführt vom starken Jugendnationalspieler Niklas Kiel, eine deutlich verbesserte Vorstellung als noch in den ersten zwanzig Minuten. Karim Jallow setzte mit einem Fastbreak-Dunk das richtige Zeichen dagegen (55:48, 28.). Es sollte aber das letzte Münchner Ausrufezeichen bleiben. Über mehr als fünf Minuten blieben die 60 Punkte auf Seiten der Bayern stehen, während die Frankfurter Punkt um Punkt aufholten und schließlich das Spiel drehten (60:61/35.). Die Bayern konnten dem in den Schlussminuten nichts mehr entgegensetzen, auch weil Jannick Jebens und Richard Freudenberg frühzeitig mit fünf Fouls auf der Bank Platz nehmen mussten.

Ausschlaggebend waren am Ende auch die zugelassenen Offensivrebounds der Gastgeber, die alleine im letzten Viertel 13 davon einsammeln durften. Nach 40 umkämpften mussten sich die Bayern mit 68:75 geschlagen geben. Da die Mannschaft jedoch über ein ganz anderes Leistungsspektrum verfügt, können die Bayern-Anhänger auf eine deutliche Leistungssteigerung im weiteren Verlauf der Serie hoffen.

Die Serie wird im Best-of-Three-Modus ausgetragen. Das zweite Spiel steigt am 10.04.2016 in München.

Für den FCBB spielten:

Karim Jallow (21 Punkte), Georg Beyschlag (11), Luca Burkardt (9), Alexander Herbort (7), Richard Freudenberg (7), Jannick Jebens (6), Lukas Dollinger (4), Mario Hack Vazquez (3), Daniel Gebray, Benjamin Ivancic, Robin Rajcic und Lorenzo Brazzi.

 

PM: FCBB

21.03.2016|