Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

FC Bayern: Niederlage in Güßbach

Die NBBL des FC Bayern Basketball verliert in Breitengüßbach mit 68:74 (31:39) und muss nun im entscheidenden dritten Spiel in München um den Einzug ins Top4 kämpfen. Die Personalsituation war im Vergleich zur Vorwoche auf beiden Seiten unverändert: Bei Bayern fehlten Jonas Dotzer und Jannik Jebens, bei den Gastgebern erneut Andreas Obst.

Die ersten Punkte der Partie erzielte der Güßbacher Center Leon Kratzer inklusive Bonus-Freiwurf. Marvin Ogunsipe schnappte sich im nächsten Angriff einen Offensivrebound und markierte geschickt die ersten Bayern-Punkte (2:3/1. Spielminute). Die Verteidigung der Bayern war zu Beginn des Spieles noch nicht auf dem Niveau der Vorwoche, so dass die Gastgeber aus Sicht der Münchner auf 2:9 davonziehen konnten. Ein Dreier von Sebastian Schmitt war allerdings die passende Antwort (5:9/3.).

Beim Stand von 7:16 (6.) nahm Coach Kostic die erste Auszeit, um seine Jungs auf eine im Vergleich zum ersten Spiel deutlich verbesserten Güßbacher Mannschaft einzustellen. Im darauffolgenden Angriff setzte sich Karim Jallow eindrucksvoll am Brett durch (9:17/8.). Dennoch gehörten die ersten zehn Spielminuten den Gastgebern, die den Bayern am Ende des ersten Viertels einen deutlichen 14:26-Rückstand aufzwangen.

Doch die Bayern kamen jetzt besser ins Spiel, auch weil mit Tibor Taras und Leon Kratzer zwei Schlüsselspieler der Breitengüßbacher mit Foulproblemen auf der Bank Platz nehmen mussten. Karim Jallow punktete mit Ablauf der 24 Sekunden am Brett (18:26/13.). Es entwickelte sich eine hochintensive Partie, in der beide Mannschaften den Zuschauern einen tollen Kampf um das Weiterkommen in den Playoffs boten. In den letzten zwei Minuten hatten die Bayern diesen vollends angenommen: Erst holte Kapitän Sebastian Schmitt ein Unsportliches Foul heraus, dann konnte Georg Beyschlag den Ball stibitzen, so dass der Rückstand auf acht Punkte verkürzt werden konnte (31:39/20.).

Richard Freudenberg eröffnete den zweiten Durchgang mit zwei Punkten am Brett (33:39/41.), aber Breitengüßbach konnte mit zwei Dreiern antworten. Karim Jallow erhöhte den Einsatz noch einmal deutlich und zog zahlreiche Fouls mit anschließenden Freiwürfen. Zwei davon nutzte er zum 40:50 und netzte dann noch einen Mitteldistanzwurf ein (28.). Die Bayern gingen dennoch mit einem zweistelligen Rückstand in den Schlussabschnitt, weil Breitengüßbach in Person von Leon Kratzer zu zahlreichen zweiten Chancen kam (47:57).

Die Kostic-Schützlinge gaben nicht auf und konnten mit einem 11:0-Lauf den Rückstand wieder unter die psychologisch bedeutende Zehn-Punkte-Genze drücken (58:61/35.). In den letzten zwei Spielminuten verteidigten die jungen Bayern in einer Ganzfeldzone und kamen so zu Ballgewinnen. Sebastian Schmitt brachte seine Farben mit einem Dreier auf einen Punkt heran (67:68/40.), doch am Ende blieb Breitengüßbach von der Freiwurflinie treffsicher und entschied das zweite Spiel für sich.

Damit kommt es am kommenden Sonntag, den 3. Mai, um 15.00 Uhr zum entscheidenden dritten Spiel im Audi Dome. Der Sieger zieht ins Top4 am 16./17.05.2015 in Hagen ein. Der Eintritt ist frei!

Für den FCBB spielten: Sebastian Schmitt (10 Punkte/3 Dreier), Karim Jallow (13), Dejan Kovacevic (10), Richard Freudenberg (9), Georg Beyschlag (7), Marvin Ogunsipe (6), Lukas Dollinger (4), Ivo Garic, Luca Burkardt, Henning Ballhausen (DNP), Mario Hack-Vazquez (DNP) und Benjamin Ivancic (DNP).

 

PM: FCBB

27.04.2015|