Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

FC Bayern: Doppelter Auswärtserfolg

Mit zwei klaren Siegen bei den direkten Konkurrenten um die Playoff-Plätze kehrte die JBBL am Wochenende aus dem Schwabenländle zurück. Am Freitagabend wurde der Tabellenführer der Südwestgruppe, die Porsche Akademie aus Ludwigsburg, mit 70:53 (38:25) bezwungen, und am Sonntag hatten die Young Tigers aus Tübingen gar mit 53:95 (32:50) das Nachsehen.

Verkürzte Schulzeit am Freitag, mit den Bayern-Bussen zur Sportschule nach Ruit, Kohlehydratspeicher aufgefüllt und dann voller Tatendrang in die Barockstadt gefahren – so startete die JBBL ins lange Wochenende. Konzentriert und intensiv starteten die Bayern in diese Partie und gingen durch Dreier von Huber-Saffer nach vier Minuten mit 11:6 in Front, ein weiterer erfolgreicher Distanzwurf des Kapitäns ermöglichte gar die 21:12-Führung nach elf Minuten. Insgesamt 16 Freiwurfversuche erzwangen die Münchner in diesem Viertel, konnten jedoch nur neun zur 38:30-Halbzeitführung verwandeln. Zwei erfolgreiche Dreier des starken Herzog brachten die Ludwigsburger in der 25. Minute auf 42:46 heran, bevor Jannik Focht die 55:46-Führung nach drei Vierteln markierte. Im Schlussviertel ließ die Bayerndefense nur noch sieben Punkte zu und gewann dieses Spitzenspiel verdient mit 70:53. Nach getaner Arbeit, Teil eins, ging es zurück in die Landesssportschule, wo neben der Regeneration und Teambildung die Vorbereitung auf das Tübingen-Spiel anstand.

Nach dem Mittagessen reiste der Bayerntross in die Neckarstadt, und im Anschluss an einen ausgiebigen Stadtspaziergang ließen die Bayern den Tübingern beim 95:53 keine Chance. Die Partie begann zerfahren, viele einfache Chancen wurden liegengelassen. Die Münchner bewegten den Ball jedoch sicher gegen die Pressverteidigung der Unistädter und führten dadurch nach zehn Minuten mit 25:18, auch weil sie die Gastgeber mit unnötigen Fouls immer wieder an die Linie brachten. Beim 44:23 nach 16 Minuten war die Partie bereits vorentschieden, Binapfl und Co hatten den bissigen Tigern den Zahn gezogen. Über die 50:32-Halbzeitführung bauten die Roten durch sechs Huber-Saffer-Punkte in Folge den Vorsprung zum 56:34 weiter aus. Alle Spieler erhielten an diesem strapaziösen Wochenende ihre Einsatzzeiten, mit vielen erfolgreich abgeschlossen Schnellangriffen gewann die JBBL das Abschlussviertel deutlich mit 31:13.
Nächstes Wochenende steht dann das Rückrundenspiel gegen Ludwigsburg an. Mit einem Sieg am kommenden Sonntag um 13.00 Uhr in der Säbenerhalle können die Bayern den vorzeitigen Einzug in die Playoffs besiegeln.

„Wir haben diese beiden schwierigen Auswärtspartien mit Bravour gewonnen. Jetzt gilt es, in den kommenden Wochen an der Konstanz zu arbeiten und uns weiterzuentwickeln“, resümierte Coach Bisselik nach dem Schwabentrip.

Für den FCBB spielten: Quirin Huber-Saffer (23 gegen Ludwigsburg/26 gegen Tübingen), Kilian Binapfl (14/22), Max Wagner (8/7), Jannik Focht (7/7), Emmanuel Womala (8/6), Luis Herrmann (3/9), Mohamed Barako (3/7), Lennart Winter (3/4), Vangelis Pathekas (dnp/5), Andre Bickley (1/2), Nicolas Pulst (0/0) und Matteo Brazzi (0/0).

PM: FCBB

29.02.2016|