FC Bayern: Dominanter Auftritt

Durch einen souveränen 96:66-Auswärtssieg (52:30) gegen die Internationale Basketballakademie qualifiziert sich die JBBL des FC Bayern für die Hauptrunde in der Jugendbundesliga. In der ausgeglichenen Süd-Ost Staffel musste nach der hauchdünnen 1-Punkt-Niederlage gegen Urspring am letzten Wochenende unbedingt ein Sieg her, um die Münchner Stadtkonkurrenten hinter sich zu lassen. In der altehrwürdigen Schwabinger Morawitzkyhalle traten die Bayern von Beginn an entschlossen auf und führten nach sieben Spielminuten mit 17:4. Womala steuerte zum Ende des ersten Viertels sieben Punkte zum vorentscheidenden 29:11 bei.

In einer intensiv geführten Partie gaben die Schwabinger nie auf. So erkämpften sich die Bayern ein knappes 23:19 im zweiten Viertel zur deutlichen 52:30-Halbzeitführung. Näher als 18 Punkte kamen die Gastgeber im Laufe des dritten Viertels nicht mehr heran, und als Focht dreimal in Folge aus der Distanz zum 77:51 traf, war der Bann der Schwabinger endgültig gebrochen. Mit dem 96:66-Erfolg gelang die Revanche für die schmerzliche Hinspielschlappe eindrucksvoll.

„Wir sind mit der notwendigen Einsatzbereitschaft ins Spiel gegangen und haben drei Viertel des Spiels überzeugend verteidigt und gereboundet. Nun freuen wir uns auf die Spitzenpartie gegen Ulm und viele weitere spannende Partien in der Hauptrunde“, schaut Coach Bisselik gespannt nach vorne. Am kommenden Sonntag steht um 11.00 Uhr das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Ulm an. Die Punkte dieser Partie werden nämlich mit in die Hauptrunde genommen, und so wollen sich die JBBLer für die bittere 35 Punkte Niederlage in Ulm rehabilitieren.

Für den FCBB spielten: Kilian Binapfl (25), Quirin Huber-Saffer (20), Emmanuel Womala (16), Andre Bickley (11), Jannik Focht (9), Luis Herrmann (8), Lennart Winter (3), Mohamed Barako (2), Noah Jallow (2), Nicolas Pulst, Maximilian Krebs und Vangelis Pathekas.

 

PM: FCBB

18.01.2016|