FC Bayern: Deutlicher Sieg in Nürnberg

In einem vorgezogenen Spiel vom letzten Spieltag in der Division Südost konnte die NBBL des FCBB einen überaus deutlichen 85:50-Sieg (41:27) bei rent 4office Nürnberg feiern. Nur vier Tage nach der Rückkehr aus Belgrad trafen das Trainergespann und einige Bayernspieler auf die Gastspieler aus Nürnberg. Doch für neue Freundschaften war an diesem Donnerstagabend kein Platz. Für beide Mannschaften ging es noch um relativ viel: Nürnberg musste gewinnen, um die Playoffs zu erreichen, Bayern konnte theoretisch noch Zweiter werden. Georg Beyschlag, Mario Hack Vazquez, Luca Burkardt, Jannick Jebens und Lukas Dollinger bildeten die erste Fünf.

Von Anfang ließen die Bayern gar keine Zweifel, wer das Spielfeld am Donnerstagabend  als Sieger verlassen sollte. Eine einzige Führung im ganzen Spiel gestatteten die Kostic-Schützlinge den Gastgebern (0:2/1. Spielminute). Die Bayern gefielen mit druckvollem Spiel auf beiden Seiten des Feldes. Nach Freiwürfen des von der Bank kommenden Karim Jallow wuchs der Vorsprung schnell auf über zehn Punkte (19:7/8.). Überhaupt waren die vermeintliche Bank ein äußerst belebendes Element im Bayernspiel. Sie erzielte starke 43 der insgesamt 85 Zähler. Darunter waren auch 16 des gut aufgelegten Alexander Herbort, der damit eine neue persönliche Bestleistung für sich verbuchen konnte.

Im zweiten Viertel kamen die Gastgeber etwas besser in die Partie, was Coach Kostic mit seiner zweiten Auszeit einbremste (39:25/19.). Wieder einmal war es ein überaus starkes drittes Viertel, welches den Vorsprung noch mehr zementierte. Die Mannschaft kam mit einem 19:2-Lauf aus der Kabine (60:29/26.), welcher die Playoff-Hoffnungen der Nürnberger endgültig zerstörte. Im letzten Viertel gaben beide Trainer dann ihren Bankspielern ob des frühzeitig entschiedenen Spiels ausreichend Spielzeit, so dass das Spiel zwar unspektakulär, aber nicht minder deutlich mit einem 85:50-Sieg der Bayern endete.

Durch den Sieg klettern die Bayern vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz. Allerdings hat die innerstädtische Konkurrenz von IBAM am Sonntag Gelegenheit, diesen Platz wieder einzunehmen. Nach diesen Spielen entscheidet sich dann auch der Gegner in der ersten Playoffrunde. Dies wird Tübingen oder Frankfurt sein.

Für den FCBB spielten: Karim Jallow (19 Punkte), Alexander Herbort (16), Jannick Jebens (14), Georg Beyschlag (11), Luca Burkardt (7/5 Assists), Robin Rajcic (6), Lukas Dollinger (6), Mario Hack Vazquez (4), Lorenzo Brazzi (2), Niklas Kropp und Benjamin Ivancic.

 

PM: FC Bayern

05.03.2016|