Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Düsseldorf: Weiter ungeschlagen

Das Giants Düsseldorf Junior Team gibt sich in der Relegationsrunde bisher keine Blöße. Im dritten Spiel gab es den dritten Sieg, wenngleich der, anders als noch in den Wochen zuvor, hart erkämpft werden musste. Grund dafür ist insbesondere der deutliche stärkere Gegner in Form der Young Dragons Quakenbrück.

Einer guten Offensive war es zu verdanken, dass die Landeshauptstädter nach zehn gespielten Minuten mit 23-20 in Front lagen. Während in der Defensive zahlreiche Fehler begangen wurden und vor allem das Umschalten von der Offensive in die Defensive nicht gut funktionierte, ließ man den Ball am anderen Ende des Feldes gut laufen, fand gute Optionen und kam immer wieder zu Zählbarem.

Auch in den zweiten zehn Minuten hatten die Düsseldorfer stets leichte Vorteile, setzten sich zwischenzeitlich auf neun Zähler ab (39-30), zeigten sich jedoch erneut in der Defensive zu undiszipliniert und mussten sich mit einem 40-40 Halbzeitstand zufriedengeben. Erfolgsgarant war bis hierhin insbesondere Guard Lennard Schild, der von den Hausherren nicht zu stoppen war und satte 19 Zähler markierte.

Im dritten Viertel kontrollierte das Giants Junior Team insbesondere das Fastbreakspiel der Young Dragons besser, rotierte disziplinierte und gewährte dem Gegner dadurch weniger Lücken in der Verteidigung. Das Resultat waren lediglich 13 zugelassene Punkte und eine 6-Punkte-Führung vor dem Schlussabschnitt  (59-53).

Dort übernahmen die Landeshauptstädter endgültig die Kontrolle über eine hart umkämpfte Partie, bauten ihren Vorsprung Stück für Stück aus und fuhren am Ende einen verdienten 83-71 Erfolg ein. Neben Schild, mit 29 Zählern Topscorer der Partie, punkteten auch Manuel Bojang, Lars Thiemann und Julius Wesemann erneut zweistellig.

Besonders erfreulich war für die Coaches jedoch die Uneigennützigkeit der Mannschaft: „Wir haben streckenweise den Ball sehr gut laufen lassen, die Defensive kostant unter Druck gesetzt und uns so gute Würfe erarbeitet. Dabei haben wir es vor allem verstanden, die für uns vorteilhaften Matchups zu suchen und dort unsere Vorteile auszuspielen. Verbesserungsbedarf besteht insbesondere in unserer Verteidigungsarbeit, die uns vor allem in der ersten Hälfte Probleme bereitet hat.“

 

PM: Giants Düsseldorf

07.03.2016|