Düsseldorf: Kollektiv als Stärke

Hoch motiviert ging das Giants Düsseldorf Junior Team in das Rückspiel gegen den UBC Münster in der Vorrunde der JBBL Vorrunde Gruppe West. Verzichten mussten sie dabei auf Lennard Schild, der weiterhin an einer Rückenverletzung laboriert, während bei den Gästen Migel Wessel zum Einsatz kommen konnte.

Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr. Heiß war dabei vor allem ein Akteur: Scharfschütze Julius Wesemann. Gleich zu Beginn ließ er rotzfrech zwei Dreier einschlagen, erzielte acht der ersten elf Punkte und war einer der Garanten für die schnelle Führung der Düsseldorfer. Während auf den Guard-Positionen Manuel Bojang und Talha Baltaci als exzellente Vorbereiter glänzten, hielt das Trio um Petros Apostolou, Radu Perjan und Menelik Gbenyo die starken Center der Münsteraner in Schach. Erfolgsgarant war aber vor allem die erneut starke Offensive, die sich in einer Wurfquote von 67% (10/15) aus dem Feld und satte 56% (5/9) von der Dreierlinie äußerte. Verdient lag das Giants Junior Team mit 27-13 in Front.

In den zweiten zehn Minuten fanden die Schützlinge von Headcoach Münster Peer Reckinger und Assistent Andrej König besser in die Partie, punkteten vor allem über ihre starken großen Leute in Person von Linus Grunwald und Erik Brummer, die im zweiten Spielabschnitt 12 der 18 Münsteraner Punkte erzielten. Auf der Gegenseite waren jedoch zwei Akteure nicht zu stoppen: Julius Wesemann und Manuel Bojang. Ersterer netzte munter weiter von jenseits der Dreipunktelinie ein (insgesamt 5/7 zur Pause) während Bojang sowohl als bester Rebounder (8) als auch als bester Vorbereiter (7) glänzte. Mit einem entsprechenden Vorsprung gingen die Düsseldorfer in die Kabine (51-31).

Dort warnten Giants-Headcoach Jonas Jönke und Assistent Chris Schwab davor, nun den Fuß vom Gas zu nehmen, schließlich hatte Münster erst in der Vorwoche seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Die Jung-Giganten sollten nicht enttäuschen. Angetrieben von einer aggressiven Verteidigung punkteten sie nun vermehrt durch Fastbreak-Möglichkeiten und erhöhten auf 69-41. 26 Zähler hatte Wesemann bis dahin bereits auf dem Konto während Bojang schon nach drei Vierteln ein „Triple-Double“ (zweistellige Werte in drei statistischen Kategorien) in Form von 10 Punkten, 12 Rebounds und 11 Assists auf dem Konto hatte. Seine zusätzlichen 6 Steals waren einer der ausschlaggebenden Faktoren für das starke Fastbreak-Spiel der Landeshauptstädter.

Im Schlussabschnitt dümpelte die Partie so vor sich hin und die Giants gingen nach starker Leistung verdient mit 93-55 als Sieger vom Platz. Dabei zeigte sich vor allem wieder die Stärke des Kollektivs der Landeshauptstädter. Neben den zuvor genannten Akteuren zeigte sich Ege Ildan erneut stark von der Bank und brachte es in nur 20 Minuten auf 11 Punkte, 5 Rebounds und 5 Steals. In Person von Luca Buckley und Maxi Neises hatten die Coaches zudem zwei Akteure, die den starken Gäste-Guard Nicolas Funk in Schach halten konnten, während Daniel Rothammel die lange Garde trotz fehlender Größe gut unterstütze.

Center Lars Thiemann, sonst einer der Schlüsselfiguren im Spiel der Giants, stellte sich heute voll in den Dienst der Mannschaft, brachte es dabei dennoch auf 4 Punkte und 6 Rebounds in nur 15 Minuten.

„Der Sieg heute zeigt, dass wir Ausfälle kompensieren können und eine tiefe Mannschaft sind. Vor allem unsere Defensivleistung war heute deutlich disziplinierter, das war einer der Schlüssel zum Erfolg. Unsere Offensive lief wie schon in der Vorwoche sehr flüssig und wir haben es verstanden unsre Schnelligkeit auszunützen und so zu einfachen Punkten zu kommen. Nach der Weihnachtspause werden wir dann hoffentlich wieder in voller Stärke antreten können, um uns den schwierigen Aufgaben zu widmen, die uns noch bevorstehen. Bisher sind wir mit der Saison sehr zufrieden.“

 

PM: Giants Düsseldorf

15.12.2015|