Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Dingolfing: Entscheidungsspiel erzwungen

Noch ist nichts entschieden in Sachen Abstieg aus der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga für die DUKES des TV Dingolfing. Nach der Auswärtsniederlage glichen die Dingolfinger mit einem 68:64-Heimsieg in der Serie „Best of three“ gegen die Young Tigers Tübingen aus und erzwangen somit das entscheidende dritte Spiel am kommenden Sonntag in Tübingen.

„Das war das geilste Spiel der Saison“, so DUKES-Coach Jens Grube nach der Begegnung. „Mehr braucht man zu diesem Spiel nicht sagen“, so ein sichtlich zufriedener Trainer. Rund 120 Zuschauer, die trotz bestem Ausflugswetter und verkaufsoffenen Sonntag in die Dingolfinger Sporthalle zum letzten Heimspiel der Saison gekommen waren, brauchten ihr Kommen nicht bereuen. Sie sahen ein kampfbetontes und spannendes Treffen zweier Teams, die unbedingt gewinnen wollten. Die Vorherrschaft unter den Körben wurde mit allen Mitteln erkämpft, DUKES-Teammanager Wilfried Ständer sprach von „Kampfszenen in Niederbayern“. Die beiden Aussagen der Hauptverantwortlichen der Dingolfinger DUKES spiegeln die Begegnung wider. Die Gastgeber wussten um die Bedeutung der Begegnung, mit dem dementsprechenden Willen gingen sie ans Werk und wollten die Niederlage aus Tübingen vergessen machen. Die DUKES des TV Dingolfing eröffneten konzentriert, aber doch nervös das wichtige Spiel. Wieder mussten die Gastgeber mit Rooba Shigut und Elias Weigel auf zwei Leistungsträger verzichten. 9:17 führten die Gäste Mitte des ersten Viertels, mit einem knappen 19:17 ging Tübingen in den zweiten Spielabschnitt, den Dingolfing für sich entscheiden konnte und somit mit einem 34:28-Vorsprung in die zweite Spielhälfte ging.

Wie schon so oft war auch in dieser Begegnung das dritte Viertel der schwächste Spielabschnitt der DUKES: Tübingen führte vor dem abschließenden Viertel mit 53:50, obwohl gleich nach der Halbzeit die Gastgeber mit elf Punkten 41:30 führten. Spannung pur dann zum Ende des Spiels, das minutenlang ausgeglichen verlief. Zu guter Letzt hatte die DUKES des TV Dingolfing das Vermögen und auch das Glück, mit 68:64 unter dem Jubel der Zuschauer zu gewinnen. Damit glichen die Dingolfinger in der Play-Down-Serie zum 1:1 aus und erzwangen das entscheidende dritte Spiel am nächsten Sonntag in Tübingen. Wille und Leistung aus dem Heimsieg machen Hoffnung auf einen weiteren Erfolg, der den Klassenerhalt in Deutschlands höchster Jugendliga sichern würde. Bester Werfer am Sonntag bei den DUKES war Eduard Hoffmann mit 17 Punkten gefolgt von Daniel Raisch mit 14 Zählern und Josef Leierseder mit deren 13. Nach dem Schlusspfiff gab es nicht nur stehende Ovationen der begeistert mitgehenden Zuschauern für die Dingolfinger Jungs, TVD-Vorstand Toni Kiebler bedankte sich nicht nur bei der Mannschaft und Trainer, auch bei allen Helfern in den Heim- wie Auswärtsspielen und vor allem bei Teammanager Wilfried Ständer. Auch die Mannschaft hatte Dank und Präsente für das Organisationsteam dabei.

PM: TV Dukes Dingolfing

Bildunterschrift: Um jeden Korbpunkt wurde hart gekämpft.

Foto: TV Dukes Dingolfing

 

PM: TV Dukes Dingolfing

27.04.2015|