Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Dingolfing: Chancen schwinden

Viele Möglichkeiten bleiben den DUKES des TV Dingolfing nicht mehr, den Klassenerhalt in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga zu erhalten. Am Sonntagnachmittag unterlagen die Dingolfinger in der zweiten und entscheidenden Play-Down-Runde bei den Young Tigers Tübingen mit 71:82 und müssen nun in der Serie „Best of three“ am kommenden Sonntag im Heimspiel gewinnen, um eine entscheidende dritte Begegnung in Tübingen zu erzwingen.

Enttäuscht und frustriert – so beschrieb DUKES-Coach Jens Grube seine Gefühle nach der Niederlage in Tübingen. Wiederum konnte er aus schulischen Gründen und wegen Verletzungen keine komplette Mannschaft in Tübingen auf das Spielfeld bringen – ein Manko, dass sich mittlerweilen durch die gesamte Saison zieht. „Wir waren nicht munter und clever genug“, so der TVD-Trainer in seiner Spielanalyse. Bis zur Halbzeit konnte seine Mannschaft das Spiel ausgeglichen gestalten: über das erste Viertel mit 11:18 kamen die Dingolfinger DUKES bis auf 37:40 zur Halbzeit heran. Dann – wie schon viele Spiele zuvor – verpatzte man das dritte Viertel und auch der Schlussabschnitt konnte nicht gewonnen werden auf Grund einer schlechten Trefferquote. Am Ende stand eine ernüchternde und etwas unerwartete 71:82-Niederlage auf der Anzeigetafel in Tübingen. „Ich glaube, manche hatten Wien noch im Kopf und fühlten sich unverwundbar“, so Jens Grube. In der Karwoche gewannen die DUKES in der U18-Altersklasse in Wien das größte europäische Jugendturnier und Trainer wie Verantwortliche rechneten mit einem Aufschwung der Mannschaft in Tübingen, der leider ausblieb. Die Niederlage bedeutet, dass die DUKES des TV Dingolfing nicht nur 0:1 in der Serie „Best of three“ gegen Tübingen zurückliegen, sondern auch am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr in der Sporthalle Höll-Ost beim Heimspiel und der zweiten Begegnung in der entscheidenden Play-Down-Runde die letzte Chance auf den Liagerhalt in der Nachwuchs-Bundesliga haben. Gewinnen die DUKES, dann gibt es eine Woche später ein Entscheidungsspiel in Tübingen, verlieren sie, dann müssen sie sich erneut über zwei Turniere für die Liga qualifizieren. „Wir schaffen die Wende ! Die Jungs haben es drauf“, so die motivierenden Worte des DUKES-Coach für den kommenden Sonntag.

Bester Werfer in Tübingen wie schon so oft in dieser Saison war Daniel Raisch mit 21 Punkten gefolgt von Eduard Hoffmann und Josef Leierseder mit je 14 Zähler.

Bildunterschrift: In Tübingen wieder punktbester Spieler der DUKES des TV Dingolfing: Daniel Raisch

 

PM: TV Dukes Dingolfing

20.04.2015|