Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Crailsheim: Merlins bezahlen Lehrgeld

Die U16-Bundesligamannschaft der Crailsheim Merlins unterlag im ersten Auswärtsspiel der Saison beim FC Bayern München klar mit 93:62. Deutlich wird es aber erst zum Schluss.

Nach dem tollen Auftakt mit dem Heimsieg gegen die Internationale Basketball Akademie München (IBAM) folgte am Sonntag die erste Niederlage der noch jungen Saison in der U16-Bundesliga („JBBL“). Zwar hatte der FC Bayern München anders als die Zauberer an diesem Wochenende einen Doppelspieltag zu absolvieren, doch die Bajuwaren blieben sowohl am Samstag (59:50 gegen die IBAM) als auch am Sonntag gegen die Merlins das Maß der Dinge in der Vorrundengruppe Südwest.

Drei Viertel lang mitgehalten

Merlins-Coach Marko Stankovic war zurecht stolz auf die Leistung seiner Mannschaft in den ersten drei Viertel. „Gratulation an mein Team zu einem kämpferischen und energischen Auftritt bis in das Schlussviertel.“ Dann aber, so der Serbe, habe sein Team an beiden Enden des Feldes aufgehört zu spielen. Mit 29:7 ging der letzte Abschnitt an die Gastgeber, die mit nur neun Zählern Vorsprung in die finalen zehn Minuten gegangen waren (64:55), dann aber die Fehler der Gäste eiskalt ausnutzten.

„Das Spiel war eine große Erfahrung für uns“, setzt Stankovic auf den Lerneffekt für sein junges Team. „Wir müssen uns weiter verbessern und vor allen Dingen erreichen, dass wir über 40 Spielminuten den gleichen Kampfgeist an den Tag legen, um eine Chance gegen ein Team wie Bayern München zu haben.“ An der lehrreichen Partie hatte der Coach alle elf mitgereisten Spieler teilhaben lassen und ihnen Einsatzzeit gegeben.

Der nächste Spieltag führt die Merlins-U16 erneut auf Auswärtstour. Diesmal geht es nach Memmingen, wo das neue Farmteam von ratiopharm Ulm wartet. Die Partie gegen BBU Allgäu/Memmingen steigt am Sonntag, 16.10. um 12.30 Uhr. „Wir werden weiter und weiter arbeiten“, blickt Marko Stankovic auf die Trainingswoche und die kommenden Spiele voraus.

Für die Merlins spielten: Timo Waldmann (3 Pkt), Aleksa Kovacevic (28 Pkt, 4 Reb, 5 Ass, 4 Stl), Emmanuel Anameze, Daniel Exler, Kevin Ulrich (1 Pkt), Jonas Risinger (1 Pkt), Luca Seibert (11 Pkt, 4 Reb), Chris Rümmele (2 Pkt,5 Reb), Nils Rossek (8 Pkt), Max Wühler (6 Pkt, 6 Reb), Mihailo Vasovic (2 Pkt, 8 Reb)

 

 

Merlins-U19 zahlt gegen starke Bamberger Lehrgeld

Einen dickeren Brocken hätte man zur Premiere in der U19-Bundesliga kaum vor der Brust haben können. Gegen den TSV Breitengüßbach mit dem Nachwuchs von Brose Bamberg unterlagen die Crailsheim Merlins am Ende deutlich mit 50:81

„Breitengüßbach hat uns heute als Auftaktgegner ein tolles Beispiel dafür gegeben, wo der Level in dieser Liga hingeht“, zollte Merlins-Coach Kai Buchmann dem starken Gegner nach der Partie Respekt. „Für uns war es einfach sehr lehrreich.“ Gegen das Nachwuchsprogramm des deutschen Serienmeisters Brose Bamberg war ein Sieg von vorneherein nur schwer erreichbar für das neue Team der Crailsheim Merlins. „Sie verfügen über einen top besetzten Kader. Mit Henri Drell und Kay Bruhnke hatten wir es mit zwei Top-Talenten ihres Jahrgangs in Europa zu tun, Felix Edvardsson spielt schon jetzt eine große Rolle im ProA-Team von Baunach,“ so Buchmann über die Qualität des Gegners. Auch sein ehemaliger Schützling Jekabs Beck war mit in seine alte sportliche Heimat gereist, saß jedoch nur in zivil auf der Bank und konnte nur zusehen, wie sein neues Team von Beginn an den Ton angab.

Rückstand bis in die Schlussphase erträglich

Hatten die Merlins im ersten Viertel zumindest defensiv noch etwas Kontakt gehalten (10:18), waren die Gäste bis zur Halbzeit bereits deutlich enteilt (28:39). „Sie haben unsere Schwächen aufgezeigt, aber damit auch, wo und wie wir uns noch verbessern müssen“, nimmt Buchmann das Positive aus der Niederlage mit. „Ich bin stolz, dass wir nicht aufgegeben haben. Die Jungs haben immer weiter gekämpft und hätten sich mit ein paar einfachen Punkten mehr belohnen können.“ Die Trefferquoten blieben aber sowohl aus dem Feld (30%), als auch von der Freiwurflinie (35%) deutlich unter einem Level, das zumindest ein knapperes Ergebnis erlaubt hätte.

„Trotzdem ist es dank des Kampfgeistes der Jungs bis in die Schlussphase erträglich geblieben“, so der Coach. Im letzten Abschnitt gelangen den Zauberern jedoch nur noch fünf Zähler und die starken Breitengüßbacher nutzten dies, um per Schlussspurt zum 50:81-Endstand davonzuziehen.

Am kommenden Wochenende steht das erste Auswärtsspiel in der „NBBL“ (Nachwuchs Basketball Bundesliga) für die Merlins an. Bei den Oettinger Rockets hofft Buchmann auf ein engeres Spiel. „Wir müssen unter der Woche nun hart und gut weitertrainieren und dann sehen, mit welchem Kader wir in Gotha antreten können.“ Treffen wir dort vor allem die leichten Korbleger und Freiwürfe besser, werden wir das Spiel dort ein bisschen enger gestalten können.“

Für die Merlins spielten: Lukic (7 Pkt), Seidl, Schäfer, Popovic (23 Pkt, 5 Reb), Vasovic (4 Pkt, 6 Reb), Lazic (3 Pkt), Hofmann (5 Pkt, 7 Reb), Exler, Großmann, Moser (2 Pkt), Urbansky (6 Pkt, 4 Reb)

 

PM: Crailsheim Merlins

17.10.2017|