Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/36/d451915376/htdocs/wp-content/themes/Avada/includes/lib/inc/class-fusion-sanitize.php on line 399

Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/36/d451915376/htdocs/wp-content/themes/Avada/includes/lib/inc/class-fusion-sanitize.php on line 399
Crailsheim: Keine Zeit zum Ausruhen
Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Crailsheim: Keine Zeit zum Ausruhen

Erst nachlassende Kräfte im Schlussviertel sorgten dafür, dass die U19 der Crailsheim Merlins ohne Punkte vom Bundesligaspiel bei der NINERS Academy Chemnitz zurückkehrte. Die Heimmannschaft gewann eine ansonsten sehr ausgeglichene Partie am Ende mit 88:75. Umso wichtiger wird nun die Regeneration für das Team um Headcoach Kai Buchmann sein, denn schon am Mittwochabend stehen die Nachwuchszauberer zum nächsten schweren Spiel auf dem Parkett. In der heimischen HAKRO Arena Crailsheim kommt es dann zum vorgezogenen Heimspiel gegen die s.Oliver Würzburg Akademie.

Bis zum Schlussviertel geführt
Trotz langer Anreise zeigten sich die Jungs von Merlins-Headcoach Kai Buchmann an dessen alter Wirkungsstätte hochkonzentriert und frisch, ließen den Hausherren in den ersten zehn Minuten nur einen minimalen Vorsprung (22:16). Im zweiten Abschnitt kamen die erstklassigen Zauberer noch besser in Tritt, verkürzten bis zur Pause auf 40:38. Als die Merlins auch das dritte Viertel für sich entschieden (18:21) und somit gar mit einer Führung in den Schlussabschnitt gingen, schien der Ausgang der Partie noch völlig offen. „Wir mussten der tieferen Rotation der Niners Tribut zollen,“ gab Merlins-Coach Buchmann zu Protokoll, nachdem sein Team in den letzten zehn Minuten kräftemäßig eingebrochen war und so die Gastgeber hatte davonziehen lassen müssen. Das ohnehin
schon gefüllte Lazarett der Merlins (u.a. Lazic, Vasovic) hatte sich bereits nach sechs Spielminuten um Center Sören Urbansky erweitert, der umgeknickt war und nun ebenfalls länger auszufallen droht.

„Vor dem Hintergrund der Situation bin ich stolz auf das Team, dass wir nach dem dritten Viertel sogar noch geführt haben“, lobt Buchmann seine Schützlinge, zollt aber auch dem Gegner Respekt. „Die Dreierquote der Chemnitzer war überragend und Aaron Kayser konnten wir einfach nicht stoppen.“ 88:75 lautete das Endergebnis, das angesichts des Spielverlaufs etwas zu deutlich ausfiel.

Würzburg mit Ausrufezeichen
Mit dem Würzburger Bundesliganachwuchs kommt nun ein direkter Konkurrent in die HAKRO Arena. Beide Teams konnten bislang zwei Siege in dieser Saison einfahren, die s.Oliver Akademie hat allerdings bereits ein Spiel mehr auf dem Buckel und somit schon vier Niederlagen kassiert. Dementsprechend warnt Buchmann seine Jungs vor dem „angeschlagenen Boxer“: „Würzburg hat jetzt sogar den Bamberger Nachwuchs geschlagen und damit ein echtes Ausrufezeichen gesetzt. Aber wir müssen uns nicht verstecken, nachdem wir gegen Nürnberg und Chemnitz trotz der Ausfälle mitgehalten haben. Wir wollen uns zuhause erneut teuer verkaufen und können uns dann hoffentlich auch wieder ein bisschen dafür belohnen.“ Spielbeginn der vom kommenden Wochenende vorgezogenen Partie ist am Mittwoch (22.11.) um 18:15 Uhr.

Ergebnisse – U19 Bundesliga – Hauptrunde – Gruppe 3:
s.Oliver Würzburg Akademie TSV Tröster Breitengüßbach 74 : 60
Science City Jena OETTINGER Rockets Gotha 60 : 52
NINERS Academy Crailsheim Merlins 88 : 75
Nürnberg Falcons BC TenneT young heroes 70 : 44

 

Merlins-U16 jubelt endlich wieder

Die Crailsheim Merlins haben ihre Durststrecke in der U16-Bundesliga beendet und einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in Deutschlands höchster Liga eingefahren. Bei den PS Karlsruhe Lions gewannen die Zauberer klar mit 58:83. So deutlich die letzten Niederlagen auch waren, so unaufgeregt und konzentriert fanden die jüngsten Bundesligazauberer am Sonntagmittag zurück in die Erfolgsspur. Fünfeinhalb Stunden, bevor die „Großen“ in der 2. Basketball-Bundesliga an gleicher Stelle deutlich mehr Intensität an den Tag legen mussten, um als Sieger vom Platz zu gehen, hatte die U16 der Merlins deutlich leichteres Spiel mit den PS Karlsruhe Lions.

Start-Ziel-Sieg
Dass die Sporthalle der Friedrich-List-Schule an diesem Tag ein erfolgreiches Pflaster für die Korbjäger aus Hohenlohe werden könnte, zeigte sich bereits im ersten Viertel der Partie in der „Jugend Basketball Bundesliga.“ Die U16 der Merlins spielte sich schon im ersten Viertel einen leichten Vorsprung heraus (14:22), den die Zauberer in der Folge in jedem der weiteren drei Spielabschnitte kontinuierlich ausbauen konnten. Souverän zogen die Gäste bis zur Halbzeit auf 35:47 davon, packten bis zum Schlussviertel zwei weitere Zähler Vorsprung oben drauf (51:65). In den letzten zehn Minuten wurden dann vor allem Defensiv die Daumenschrauben endgültig angezogen und nur noch sieben Karlsruher Punkte zugelassen. Am Ende stand ein hochverdienter 58:83-Erfolg auf der Anzeigetafel, die später am Abend ein weiteres Mal die Gastmannschaft als Sieger anzeigen sollte.

Mit dem dritten Erfolg schoben sich die Zauberer auf den dritten Platz ihrer Relegationsgruppe und bekommen es gleich am kommenden Sonntag noch mit dem zweiten Karlsruher Team. In der heimischen HAKRO Arena treffen die Merlins-Bundesligajungs dann auf den Packservice BBA SSC Karlsruhe (26.11., 12:30 Uhr).

Für die Merlins spielten: Kovacevic (36 Pkt, 9 Reb, 5 Ass, 5 Stl), Waldmann, Exler (3 Pkt, 3 Reb), Wühler (3 Pkt), Ulrich, Risinger (12 Pkt, 7 Reb, 5 Stl), Vasovic (7 Pkt), Seibert (16 Pkt, 8 Reb, 4 Stl), Rümmele, Rossek, Beks (6 Pkt, 7 Reb)

 

PM: Crailsheim Merlinsrlins

21.11.2017|