Crailsheim: Den Faden nicht wiedergefunden

  • Logo Crailsheim Merlins

Eine couragierte erste Halbzeit der Crailsheim Merlins reichte am Donnerstag nicht, um in der Jugend Basketball Bundesliga den zweiten Hauptrunden-Sieg einzufahren. Das Nachholspiel gegen das Team Urspring endete 57:70. Die Playoffs können aber immer noch erreicht werden.

Crailsheim, 17.03.2017. Gut 200 Basketballfans hatten sich zum ungewöhnlichen Spieltermin in der altehrwürdigen HAKRO Arena eingefunden, um die jungen Zauberer nach Kräften bei ihrem Vorhaben zu unterstützen, dem großen Traum von den Playoffs in der Bundesliga der unter 16-jährigen näher zu kommen.

Angetrieben vom Fanclub zeigten sich die Crailsheimer in der Anfangsphase deutlich weniger beeindruckt von der Atmosphäre als die Gäste. Mehr als sieben Minuten lang stand beim Team Urspring kein einziger Feldkorb auf der Habenseite (13:1), erst in der Endphase des ersten Viertels verkürzte die Mannschaft aus Schelklingen auf 14:8. Zwar gestaltete sich die Partie nun etwas offener, doch auch im zweiten Viertel gestatteten die Merlins nur 15 Zähler des Gegners und nahmen eine 34:23-Führung mit in die Kabine.

Dort vergaßen die Gastgeber jedoch offenbar ihren Mut und die Beherztheit. Zwar gelang es, die Führung noch bis kurz vor Ende des dritten Viertels zu verteidigen, doch der Vorrundensieger aus der Gruppe Südost kam immer näher. Ein Buzzerbeater zum Ende des Abschnitts rettete den Merlins die Führung vor dem Schlussviertel (48:46). Spätestens dort bekamen die Hohenloher aber Gäste-Topscorer Jason George nicht mehr in den Griff, der erneut eine One-Man-Show auf das Parkett legte (35 Pkt/25 Reb). Den Crailsheimern wollte an beiden Enden des Feldes kaum noch etwas gelingen. Am Ende mussten die sichtlich enttäuschten Nachwuchszauberer eine 57:70-Niederlage hinnehmen.

Doch es gilt, schon in kurzer Zeit neuen Mut zu sammeln: Am Sonntag steht beim FC Bayern München Basketball das nächste „Endspiel“ um den Einzug in die Playoffs statt. Gewinnen die Merlins beide abschließenden Hauptrundenspiele, kann die ohnehin schon erfolgreichste Saison in der jungen Geschichte der Crailsheimer U16-Bundesligamannschaft noch gekrönt werden. „Die Jungs haben ein gutes Spiel geliefert. In der ersten Halbzeit hätte ich nicht stolzer sein können – wir haben den Gameplan absolut umgesetzt und uns bis ins dritte Viertel hinein gut verkauft. Im letzten Viertel sind wir leider komplett zusammengebrochen. Aber das ist Jugendbasketball. Das war eine harte Lektion für die Jungs, die wir nun aber mit nach München nehmen um dort nochmal anzugreifen. Die Chance auf die Playoffs ist absolut nicht unrealistisch“, so das Fazit von Trainer Kai Buchmann.

Statistik: Rib, Exler, Schäfer, Rappold (6 Pkt, 5 Ass, 6 Stl), Vasovic (12 Pkt, 5 Reb, 6 Ass), Seibert, Hofmann (11 Pkt, 9 Reb, 4 Blk), Strohmayer (2 Pkt), Storz (8 Pkt), Moser (6 Pkt, 5 Ass), Beck (12 Pkt, 7 Reb)

 

PM: Crailsheim Merlins

18.03.2017|