Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Charlottenburg: Kantersieg über Braunschweig

Die JBBL-Mannschaft vom DBV Charlottenburg hat das erste Heimspiel der Relegationsrunde erfolgreich absolviert. Gegen die alten Bekannten aus Brauschweig hat sich das Team um Headcoach Reza Ghasseminia mit 91:63 durchgesetzt. „Wir haben heute die schlechte Leistung in Bayreuth wettgemacht. Die Körpersprache war ganz anders als letzte Woche, die will ich jetzt bei jedem Spiel bis zum Saisonende sehen. Die Jungs haben fast vollständig unseren Game Plan umgesetzt und sind auch mit einer ungewöhnlich kleinen Aufstellung klar gekommen„, lobt Reza Ghasseminia

Die Berliner haben versucht von Anfang an, die Brauschweiger aus der Ruhe zu bringen. Konzentrierte Verteidigung mit gutem Spacing und aufmerksamer Rotation im Eins-gegen-Eins waren die Schlüsselfaktoren, Fastbreaks die Folge. Am Ende kann der Gastgeber eine Zweierquote über 50% und 25 Assists vorweisen. „Jeder hat das Interesse des Team dem eigenen vorgezogen. Dadurch haben wir uns immer die bestmögliche Wurfmöglichkeit erarbeitet„. Bester Scorer war Guard Maik Marangosov (15), zweistellig punkteten auch Juri Snigula (15), Vincent Friederici (12) und Mikias Mamo (10 Punkte und 5 Assists).

Das Spiel lief vom Sprungball an nach den Charlottenburger Vorstellungen, sodass der Vorsprung schnell im zweistelligen Bereich landete (22:10). Das Fundament zum Sieg war damit gelegt, das „Haus“ bauten dann die Berliner im dritten Viertel mit einem furiosen 20:5-Lauf, nachdem die Junior Löwen auf neun Punkte (50:41) herangekommen waren.

Im letzten Abschnitt behielt man die Kontrolle über die Partie und feierte am Ende den ersten ungefährdeten Heimsieg der Relegationsrunde.

Am kommenden Sonntag kommt es in Göttingen zum Spitzenspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer. „Göttingen haben wir in der Vorrunde schon zweimal geschlagen. Wir fahren dorthin, um uns erneut gegen diesen Gegner zu behaupten„, ist die Kampfansage von Reza.

Es spielten für den DBV Charlottenburg: Philipp Czerr (7 Punkte), Joschua Meck (8), Marc Friederici (8 Punkte und 6 Ballgewinne), Dominic Driegert (2),  Vincent Friederici (12 Punkte und 5 Ballgewinne), Mikias Mamo (10 Punkte und 5 Assists), Juri Snigula (15 Punkte und 6 Rebounds), Maik Marangosov (17), Leonik Wadehn (4), Nils Goncherowski (4), Brandon Coleman (4 Punkte und 6 Rebounds).

 

PM: DBV Charlottenburg

02.03.2016|