Charlottenburg: Beste Saisonleistung

Nach der bislang besten Saisonleistung gewinnt das JBBL-Team des DBV Charlottenburg beim BBT Göttingen mit 80:55 (42:28) und hat nun gute Chancen, die JBBL-Hauptrunde zu erreichen. Die Mannschaft von Reza Ghasseminia landete einen Start-Ziel-Sieg gegen die Niedersachsen. Die Göttinger kamen von Anfang an gegen die gut eingestellten Berliner nicht ins Spiel. Das Heimteam tat sehr schwer ihre Set-Plays durchzuspielen und konnte nicht einmal ihre aus dem Hinspiel gefürchtete Reboundüberlegenheit ausnutzen (am Ende gewannen auch dieses Duell die DBVer mit 50:34).

Eine bissige und leidenschaftliche Defense der Gäste, die für dieses wichtige Spiel bereits einen Tag zuvor angereist und entsprechend ausgeruht ins Spiel gingen, bedeutete bereits zur Halbzeit ein gutes Polster (42:28). Zufrieden zeigte sich deswegen auch der Coach: „Die Jungs wurden im Hinspiel bei den Rebounds so frisch gemacht, dass es heute vor allem eine Frage der Einstellung und des Stolzes war, besser auszuboxen und nicht erneut unterzugehen“.

In der 2. Hälfte schaltete man sowohl in der Offense auch in der Defense noch einmal einen Gang höher. Angeführt vom Topscorer der Partie, Leonik Wadehn (13 Punkte, dazu 3 Assists und 3 Ballgewinne), sorgten die Charlottenburger dann schnell für klare Verhältnisse und die Vorentscheidung. So gewann man auch in der Höhe verdient mit 80:55. Einzig die 24 verursachten Turnover stellten ein Makel in der sonst überzeugenden Teamleistung der Berliner dar (20 Assists im Spiel).

„Wenn man auf die Statistiken sieht, stellt man fest, dass heute alle 12 Spieler ihre Chance gut genutzt haben und punkteten. Ein dickes Lob an das ganze Team! Wir schauen nach vorne und wollen im Training weiter an der individuellen Ausbildung der Spieler arbeiten.“, so ein zufriedener Reza.

Für den DBV Charlottenburg spielten: Leonik Wadehn (13 Punkte), Vincent Friederici (11), Joshua Meck (10), Brandon Coleman (9), Marc Friederici (8), Juri Snigula (7), Felix Mensing (6), Philipp Bertelsmann (5), Mikias Mamo (4), Philipp Czerr (3), Florian Weber (2), Jonas Pielicke (2).

 

PM: DBV Charlottenburg

07.12.2015|