Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bremerhaven: Wunden lecken und Hauptrundenauftakt

Heftige Heimpleite für das NBBL-Team der Eisbären Bremerhaven: Gegen den Topfavoriten YOUNG RASTA DRAGONS standen die Seestädter von Beginn an auf verlorenem Posten und verloren am Ende haushoch mit 40:114.

Die aggressive Defense der Gäste stellte die Eisbären, die auf ihren Leistungsträger Menno Möller verzichten mussten vor schier unlösbare Probleme. 43 Ballverluste und nur sechs Assists standen am Ende zu Buche. Insgesamt 48 Mal warfen die Eisbären auf den Korb, trafen davon nur 14 Mal. Komplett anders sah es bei den in allen Belangen überlegenen Dragons aus, die über 52 Prozent ihrer Würfe trafen und das einseitige Spiel beim Stand von 15:59 aus Sicht der Eisbären schon zur Halbzeit für sich entschieden hatten.

Während das NBBL-Team am kommenden Wochenende spielfrei hat und seine Wunden lecken kann, stehen die JBBL-Eisbären vor ihrem ersten Spiel in der Hauptrunde der Jugend Basketball Bundesliga. Am Sonntag, 19. November, müssen die U16-Eisbären bei den Metropol Baskets Ruhr antreten. Die Baskets bilden das angriffsstärkste Team der Vorrunde und gelten als Topteam in der JBBL-Hauptrundengruppe 1. Allein fünf Metropol-Akteure punkten regelmäßig im zweistelligen Bereich. „Die Hauptaufgabe gegen den Favoriten für den Gruppensieg wird sein, unser eigenes Spiel möglichst strukturiert umzusetzen“, blickt Eisbären-Coach Tomasz Kumaszynski voraus.

 

PM: Eisbären Bremerhaven

14.11.2017|