Bremerhaven: Mit dem Rücken zur Wand

Das NBBL-Team der Eisbären Bremerhaven steht vor dem alles entscheidenden Wochenende im Kampf um die sportliche Qualifikation für die neue Saison in der Nachwuchs Basketball Bundesliga. Nachdem die U19-Eisbären beim ersten Qualifikationsturnier in der heimischen Walter Kolbhalle antreten konnten, geht es nun nach Recklinghausen. Dort richten die Metropol Baskets Ruhr den zweiten Teil der NBBL-Relegation aus.

Die Nachwuchs-Eisbären stehen mit dem Rücken zur Wand, müssen alle drei Spiele in Recklinghausen gewinnen, um noch eine Chance auf die NBBL-Qualifikation zu haben. Den Glauben an den Klassenerhalt hat Coach Nils Ruttmann trotz der schwierigen Ausgangslage aber nicht verloren. „Auch wenn die Chance rechnerisch nur sehr gering ist, werden wir alles versuchen. Wir blicken nach vorne und wollen als Außenseiter überraschen. Am vergangenen Wochenende hat man erkannt, dass das Selbstvertrauen nach einer langen Saison mit vielen Niederlagen wieder aufgerichtet wurde. Diesen Weg wollen wir weitergehen und mit neuem Gesicht ein starkes Turnier spielen“, sagt Ruttmann.

Bei der ersten Quali-Runde in Bremerhaven gab es gegen die Konkurrenten Metropol Baskets (61:65) und die Giants Düsseldorf (42:57), die sich ebenfalls für die zweite Runde qualifizieren konnten, zwei bittere Niederlagen, die mit ins zweite Turnier genommen werden. Während die Eisbären nun mit 0:2 Siegen den Kampf um den Klassenerhalt fortsetzen, haben die Metropol Baskets (2:0) und Düsseldorf (1:1) die deutlich bessere Ausgangslage.

Gespielt wird in einer Sechsergruppe, neben Gastgeber Metropol Baskets, Düsseldorf und den Eisbären sind auch die Oettinger Rockets Gotha, die Sharks Hamburg und die Eagles-Basketball-Academy am Start. Nur die beiden erstplatzierten Teams spielen in der kommenden Saison sicher in der NBBL, der Drittplatzierte kämpft am 24./25. Juni in einem finalen Entscheidungsspiel gegen den Drittplatzierten aus der Süd-Relegation um den letzten freien NBBL- Platz.

Ruttmann weiß, dass für seine Mannschaft alles vom ersten Duell am Sonnabend um 11.45 Uhr gegen Gotha abhängt. Denn im Falle einer Niederlage hätten die Bremerhavener keinerlei Chancen mehr. Danach geht es um 15.15 Uhr gegen die Sharks Hamburg weiter. Zum Abschluss wartet am Sonntag um 11 Uhr die Eagles-Basketball-Academy aus Itzehoe. Sollten die Eisbären die sportliche NBBL-Qualifikation am Wochenende verpassen, wäre wie schon in der JBBL eine Wildcard nötig. Die kostet allerdings 10000 Euro.

 

PM: Eisbären Bremerhaven

16.06.2017|