Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bremerhaven: Jagd auf Freibeuter bleibt erfolglos

Das NBBL-Team der Eisbären Bremerhaven wartet in der Nachwuchs Basketball Bundesliga weiter auf den ersten Saisonsieg. Im Heimspiel gegen Tabellenführer Piraten Hamburg unterlagen die Schützlinge von Trainer Jan Lipke mit 65:79. Auch das JBBL-Team der Eisbären blieb gegen die Hamburger Piraten ohne Beute. Aufgrund eines Einbruchs in der zweiten Halbzeit kassierten die U16-Eisbären beim 62:86 ihre erste Saisonniederlage.

Dabei legten die Schützlinge von Trainer Patrick Seidel in Hamburg eine mehr als ordentliche erste Halbzeit aufs Parkett. 36:33 führten die JBBL-Eisbären nach 20 Minuten bei den Piraten. Nach der Pause lief im Bremerhavenern allerdings nicht mehr viel zusammen. Neben der nötigen Leidenschaft fehlte auch die Treffsicherheit, so dass Hamburg die zweite Hälfte deutlich mit 53:26 für sich entschied.

„Ich bin etwas geknickt, denn wir hätten das Spiel durchaus gewinnen können. Es ist sehr schade, dass wir nach der Pause nicht den nötigen Kampfgeist gezeigt und den Sieg somit aus den Augen verloren haben. Wir werden diese Woche intensiv an unserer Verteidigung arbeiten, um diese konstant über 40 Minuten durchhalten zu können. Auch an unserer Dreierquote müssen wir arbeiten. Wir spielen uns gute Würfe heraus, die wir dann aber leider nicht treffen“, so JBBL-Trainer Patrick Seidel.

Punkteverteilung Eisbären JBBL-Team: Wenzl 6, Tekin 9, Ilinseer 2, Hauer 2, Sonnefeld 2, Zeqiri 18, Grafunder 12, Messer 9, Bekele 2

Nicht viel besser lief es für die Nachwuchs-Eisbären in der NBBL. Die U19-Eisbären liefen gegen die favorisierten Piraten von Beginn an einem hohen Rückstand hinterher (2:20), schafften es bis zur ersten Viertelpause aber immerhin auf 18:28 zu verkürzen.

Schlechte Verteidigung und Fußarbeit prägten die erste Hälfte. Die Eisbären kassierten viele dumme Fouls und waren nach der Halbzeit dementsprechend vorbelastet. NBBL-Coach Jan Lipke musste somit seinen Bankspielern vertrauen und die machten ihre Sache ordentlich. Im Schlussabschnitt waren die Eisbären bis auf 8 Zähler an den Piraten dran. Spätestens als Topscorer Marius Behr mit seinem 5. Foul vom Platz musste, ging den Gästen jedoch die Puste aus.

„Die Piraten haben aggressiv begonnen und wir konnten sie zunächst nicht stoppen. Wir müssen weiter an unserer Defensive arbeiten und eine bessere Einstellung an den Tag legen“, fordert Lipke.

Punkteverteilung Eisbären NBBL-Team: Ribeiro 2, Ferber 5, Westerhaus 1, Galiano 13, Behr 18, Hübner 15, Timmermann 3, Awolola-Amuzat 2, Meister 6.

PM: Eisbären Bremerhaven

10.11.2015|