Bremerhaven: Böse Packung in Berlin

An dieser Niederlage werden die U19-Junioren der Eisbären Bremerhaven vermutlich noch einige Zeit zu knabbern haben. Beim haushohen Favoriten ALBA BERLIN kam das ersatzgeschwächte Bremerhavener NBBL-Team mit 59:134 böse unter die Räder. Eisbären-Coach Jan Lipke konnte in Berlin aufgrund der aktuellen Verletzungsmisere nur auf 7 Spieler zurückgreifen. Seine Rumpftruppe stand gegen die in allen Belangen überlegenen Gastgeber von Beginn an auf verlorenem Posten und lief schnell einem hohen Rückstand hinterher.

Vor allem dem schnellen Angriffsspiel der ALBAtrosse waren die Junior-Eisbären nicht gewachsen. Einzig Moritz Hübner konnte offensiv etwas dagegen halten und war mit 22 Punkten bester Bremerhavener Werfer. Spätestens mit dem 21:0-Lauf der Berliner im 2. Viertel war die Moral der Eisbären aber endgültig gebrochen. Zwar ließen sich die Gäste nicht wirklich hängen, waren gegen das Berliner Starensemble aber das gesamte Spiel über hoffnungslos überfordert.

„Es war von Anfang an klar, dass die Partie in Berlin sehr schwer wird. Aber dass wir so heftig unter die Räder geraten, hätte ich nicht erwartet. Es fällt mir schwer, mit dieser Niederlage umzugehen. Dennoch müssen wir nach vorne schauen“, sagte Lipke nach dem Debakel an der Spree.

Punkteverteilung Eisbären NBBL-Team: Ribeiro 14, Westerhaus 7, Londene 7, Bashiri 8, Pyra 1, Hübner 22

 

PM: Eisbären Bremerhaven

02.02.2016|