Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Breitengüßbach: Sieg gegen Jungwölfe

Die Mannschaft des Trainergespanns Lempetzeder/Bertram hat ihr Auswärtsspiel beim Bundesliganachwuchs des MBC mit 60:80 (27:45) klar gewinnen können und führt weiterhin unbesiegt die Tabelle der Nachwuchs Basketball Bundesliga Division Südost an. Die Spieler zeigten sich nach einer dreistündigen Busfahrt sofort präsent und legten sehr engagiert und konzentriert los. Kulboka zeigte seine offensiven Qualitäten, so dass es nach zwei Minuten bereits 2:11 auf der Anzeigetafel stand. Angetrieben durch die Aufbauspieler Taraš und Haßfurther, die den verletzungsbedingten Ausfall des Kapitäns Marc Kunz gemeinsam kompensierten, gab es schöne Aktionen, die immer wieder durch den in der Anfangsphase fast fehlerfrei treffenden Kulboka abgeschlossen wurden. Auch die Verteidigungsleistung war im ersten Viertel auf hohem Niveau, so dass dieses mit 10:26 deutlich gewonnen wurde.

Im zweiten Viertel war die offensive Power unverändert vorhanden, wobei sich die MBC’ler durch einen hohen kämpferischen Einsatz ins Spiel zurückbrachten und das Halbzeitergebnis erträglich gestalten konnten (Halbzeit 27:45). Auch nach der Halbzeit machten die Jungs engagiert und mit Spielwitz weiter. Doch Unachtsamkeiten im Rebound und in der Pick & Roll-Verteidigung verhinderten eine höhere Führung, so dass eine 23 Punkte Führung für den letzten Spielabschnitt herausgespielt wurde. Dabei setzten vor allem Sanders und Taraš Akzente. Im letzten Viertel ließ die Konzentration bei den Spielern etwas nach, was bei dem Wochenendprogramm mit Auswärtsspielen in Essen (ProA) bzw. Dresden (2. Regionalliga) nicht verwunderte. Der MBC hielt das Endergebnis durch eine couragierte, kämpferische Leistung mit 60:80 daher überschaubar.

Erfreulich war die hohe Trefferquote an der Freiwurflinie von 96 % (22/23) sowie die sehr geringe Anzahl der Ballverluste (9) bei 17 Ballverlusten des Gegners. „Wir hatten heute einen sehr guten Start ins erste Viertel und Arnoldas hat uns hier offensiv getragen. Mannschaftlich haben wir teilweise ordentlich gespielt, wobei der Ball noch mehr bewegt werden muss. Unser Rebound- und Defensivverhalten ist verbesserungsfähig und hier müssen wir weiter dran arbeiten. Positiv ist die sehr geringe Anzahl von Ballverlusten und dies obwohl Tibor und Nils, durch den Ausfall von Marc, sehr viele Minuten gehen mussten,“ so Markus Lempetzeder nach dem Spiel.

Für die Brose Baskets Youngsters (TSV Tröster Breitengüßbach) spielten: Kulboka (24P), Sanders (19P), Taras (16 P), Haßfurther (8P), Fichtner (7 P), Gonnert (2 P), Wolf ( 2 P), Kral (2 P), Mandana (-), Ueberall (-)

 

PM: TSV Tröster Breitengüßbach

24.11.2015|